home architektur Holzbau für "grünste Stadt Europas"
Architektur
06.03.2017 - Den Wettbewerb für das neue Bahnhofsgebäude und Rathaus in der schwedischen Stadt Växjö gewann der Entwurf von White Arkitekter, der hauptsächlich auf Holz setzt.

Einstimmig hat sich die Jury für die Holzkonstruktion von White Arkitekter entschieden. Foto: Tegmark

Unter dem Motto „Under one roof“ vereint der Siegerentwurf den Bahnhof, das Rathaus und dazwischen den sogenannten „living room“, ein Holzbau mit öffentlichen Räumen, unter einem 14.000 Quadratmeter großen Holzdach. Das „Wohnzimmer“ will dabei alle vorhandenen Bereiche verbinden und Reisende, Besucher und das Rathaus zusammenbringen.

Das Dach solle ein neues Wahrzeichen der Stadt werden, berichtet „BauNetz“ online. Ein weiteres wesentliches Ziel der Architekten sei es, die höchste schwedische Umweltzertifizierung zu erreichen – schließlich hat sich Växjö „1991 bereit erklärt die erste Stadt der Welt zu sein, die bis spätestens 2050 vollkommen frei von fossilen Energien sein wird.“ Bereits jetzt sei die CO2-Emission pro Einwohner eine der niedrigsten in Europa und Växjö bezeichnet sich selbst als „grünste Stadt Europas“.

Das lange Schrägdach nach Norden und Osten wurde daher gemäßt „BauNetz“ bewusst gewählt, um die Gebäudehülle zu reduzieren und damit für einen niedrigeren Energieverbrauch zu sorgen. Unter dem Holzdach werden „Reisebüros, Cafés, Läden, Warte- und Konferenzräume, Arbeitsplätze für kommunale Mitarbeiter und ein Ausstellungsbereich“ ihren Platz finden.

White Arkitekter

Bericht „BauNetz“

Kommentar schreiben

Zum Newsletter anmelden

Videotipp der Redaktion

Holz ist der Baustoff für die Generationen von heute und morgen. Und wann bauen Sie Ihr Holzhaus?

Veranstaltungen & Termine

Bau + Energie Messe Bern
21.-24.09. 2017, Bern
www.bau-energie.ch

Holz_Haus_Tage 2017
05.-06.10.2017, Bad Ischl

www.holzforschung.at

IMS Architecture Camp Wood

11.-14.10.2017, Forum Brixen, Dolomiten
Anmeldeschluss: 31.08.2017
www.ims.bz
holzmagazin0517eb_schriftzug
Die Themen im Heft 05-2017
  • Auf 16,70m über dem Straßenniveau lässt sich gut spielen: Deutschlands höchstgelegenste KITA.
  • Tiny Housing liegt voll im Trend. Wohin stellen Sie Ihr Tiny House?
  • Ein Schädling bedroht die Eschenbestände in Österreich.
  • Lärmreduzierung im Innenraum durch den Einsatz von Akustikplatten.
  • Die Planung der Holzbauarbeiten des HoHo Wiens sorgt für besondere logistische Herausforderungen.
star_banner