home architektur 57. Biennale mit Salzburger Holz
Architektur
14.06.2017 - Das Know-how und die Holzkompetenz für den neu errichteten Anbau am denkmalgeschützten Österreichpavillon in Venedig kommt aus Salzburg.

Die Zimmerei-Holzbau Lottermoser aus Pfarrwerfen setzte sich bei dem Biennale-Auftrag gegen mehrere Mitbewerber durch. Foto: proHolz Salzburg

Der denkmalgeschützte Österreichpavillon wurde mit einem Anbau in Holzriegelbauweise erweitert, der für die Biennale 2017 von der Künstlerin Brigitte Kowanz bespielt wird. Der Pavillon wurde vom Grazer Architekt Hermann Eisenköck geplant, die gesamte Werkplanung, Statik und Ausführung der Holzbauarbeiten erfolgte durch die Holzbaufirma Zimmerei-Holzbau Lottermoser aus Pfarrwerfen, berichtet proHolz Salzburg.

Innerhalb einer Woche sei der Pavillon von dem 7-köpfigen Montageteam vor Ort errichtet worden, wobei der Transports nach und in Venedig eine logistische Herausforderung bedeutet habe, heißt es weiter. Die Einzelteile, bestehend aus ca. 23 m³ Brettschichtholz, 7 m³ Pfosten und ca. 1.000 m² Fichten-3-Schichtplatten, wurden in Paketen zu ca. 1,5 t verpackt und mittels LKW-Sattelzug nach Venedig transportiert. Danach ging es mit zwei Schiffen weiter bis zur Baustelle. „Der Rohbau erfolgte mit Muskelkraft, einem Gerüst und zwei kleinen manuellen Flaschenzügen und wurde in fünf Arbeitstagen komplett zusammengestellt“, so Peter Lottermoser gegenüber proHolz Salzburg.

Die internationale Kunstaustellung Biennale di Venezia, die alle zwei Jahre stattfindet, läuft bis 27. November.

proHolz Salzburg

Webseite zum Österreichpavillon auf der Biennale

Homepage Biennale di Venezia 2017

Kommentar schreiben

Zum Newsletter anmelden

Videotipp der Redaktion

Holz ist der Baustoff für die Generationen von heute und morgen. Und wann bauen Sie ihr Holzhaus?

Veranstaltungen & Termine

Floating Room Competition
Einreichschluss: 01.09.2017
www.archistart.net

Bau + Energie Messe Bern
21.-24.9. 2017, Bern
www.bau-energie.ch

IMS Architecture Camp Wood

11.-14.10.2017, Forum Brixen, Dolomiten
Anmeldeschluss: 31.08.2017
www.ims.bz
holzmagazin0517eb_schriftzug
Die Themen im Heft 05-2017
  • Auf 16,70m über dem Straßenniveau lässt sich gut spielen: Deutschlands höchstgelegenste KITA.
  • Tiny Housing liegt voll im Trend. Wohin stellen Sie Ihr Tiny House?
  • Ein Schädling bedroht die Eschenbestände in Österreich.
  • Lärmreduzierung im Innenraum durch den Einsatz von Akustikplatten.
  • Die Planung der Holzbauarbeiten des HoHo Wiens sorgt für besondere logistische Herausforderungen.
star_banner