home branche Holzeinschlag in Österreich gesunken
Branche
15.05.2017 - 2016 wurden im österreichischen Wald 16,76 Millionen Erntefestmeter ohne Rinde genutzt - 786.000 Erntefestmeter weniger als im Jahr davor.

Ein Rückgang von 8 % beim Holz zur energetischen Nutzung wurde teilweise durch ein Plus von 3 % beim Industrieholz kompensiert.Foto: BMLFUW/Alexander Haiden

Die Holznutzung liege damit laut offizieller Holzeinschlagsmeldung des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) um 4,48 % unter dem Vorjahreswert und um 3,45 % unter dem fünfjährigen Durchschnitt. Der Anteil des Nadelholzes am Gesamteinschlag habe 2016 83 %, jener des Laubholzes 17 % betragen, heißt es weiter.

27 % des Einschlages entfielen auf Holz zur energetischen Nutzung, der Anteil des Sägerundholzes betrug 54 %, jener des Industrierundholzes 19 %. Mit insgesamt 5,36 Mio. Erntefestmeter ohne Rinde fiel um 27,86 % weniger Schadholz als im Vorjahr an: „Die Maßnahmen des Borkenkäferbekämpfungsprogrammes von Bundesminister Rupprechter zeigten somit Wirkung“, informiert das BMLFUW auf seiner Webpage.

Download Holzeinschlagsmeldung 2016

Webseite BMLFUW 

Kommentar schreiben

Zum Newsletter anmelden

Messekalender

Vergessen Sie keine Fachmesse mehr. Wir bieten Ihnen die wichtigsten Termine der Holzbauszene in einem übersichtlichen Kalender. Buchen Sie jetzt Ihren Werbeplatz! mehr Info
holz Kalender web

Videotipp der Redaktion

Vorarlberg setzt auf die heimische Ressource Holz. Architektur, Ökologie & gutes Handwerk bilden dabei die Formel zum Erfolg.
hm0717 Covereb_schriftzug
Die Themen im Heft 07-2017
  • Wenn Ästhetik und Statik  Hand in Hand gehen, können wir nur staunen.
  • Das teuerste heimische Holz ist anspruchsvoll. Vielleicht ist Nussholz auch gerade deshalb so beliebt in der Möbelindustrie?
  • Personalrochaden des letzten Jahres kurz und knapp zusammengefasst.
  • Was ist öko? Ein kurzer Überblick über Norm, Zertifikate und Gütesiegel.
star_banner