home branche Aufwärtstrend für Sägeindustrie
Branche
11.09.2017 - Im ersten Halbjahr 2017 konnte die österreichische Sägeindustrie im Vergleich zum Vorjahr die Schnittholzmärkte mit einer leichten Steigerung abschließen.

Durch den Klimawandel werden Österreichs Waldbestände immer anfälliger für Schädlingsbefall. Foto: BMLFUW / Alexander Haiden

Nach dem bereits guten Jahr 2016 beeinflusse Deutschlands Konjunkturaufschwung auch 2017 weiter die Nachfrage in den Nachbarländern positiv, gab der Fachverband der Holzindustrie Österreichs bei einem Pressegespräch im Rahmen des Internationalen Holztages in Pörtschach bekannt. Italien bleibe auch weiterhin der Hauptmarkt für die österreichischen Sägewerke: Nach einem positiven Jahr 2016 verzeichneten auch die ersten Monate 2017 ein Exportplus. Der heimische Absatzmarkt entwickle sich ebenso erfreulich und auch die weiterverarbeitende Holzindustrie melde eine sehr gute Auslastung.

„Grundsätzlich gibt es genügend Bedarf an frischem Holz, da die wesentlichen Märkte eine gute und stabile Nachfrage signalisieren. Im ersten Halbjahr 2017 zeigten nahezu alle Sortimente steigende Tendenzen. Aus heutiger Sicht sind das dritte und vierte Quartal weiter sehr positiv zu beurteilen“, zeigen sich Herbert Jöbstl, Vorsitzender der österreichischen Sägeindustrie, und Carl-Eric Torgersen, Vorsitzender des Holzhandels, zuversichtlich.

Der mitteleuropäische Rundholzmarkt sei derzeit von regional gehäuften Kalamitäten beeinflusst, heißt es weiter. Die Auswirkungen zeigten sich von Region zu Region sehr unterschiedlich, eine Herausforderung seien in diesem Jahr die gehäuften Mengen in bestimmten Regionen, die in sehr kurzer Zeit mitten im Sommer angefallen sind. In Oberösterreich und dem Waldviertel etwa ist der Käferbefall seit Anfang August massiv gestiegen, dort falle seit Wochen mehr Holz an, als kurzfristig abtransportiert werden kann. Die vom Ministerium derzeit geschätzte Gesamtschadholzmenge von rund 5,3 Mio. Festmeter Rundholz liege laut Fachverband der Holzindustrie Österreichs jedoch nicht höher als in den letzten Jahren und werde auch heuer gut von der Industrie aufgenommen werden.

Webseite Fachverband der Holzindustrie Österreichs

Kommentar schreiben

Zum Newsletter anmelden

Messekalender

Vergessen Sie keine Fachmesse mehr. Wir bieten Ihnen die wichtigsten Termine der Holzbauszene in einem übersichtlichen Kalender. Buchen Sie jetzt Ihren Werbeplatz! mehr Info
holz Kalender web

Videotipp der Redaktion

Vorarlberg setzt auf die heimische Ressource Holz. Architektur, Ökologie & gutes Handwerk bilden dabei die Formel zum Erfolg.
hm0717 Covereb_schriftzug
Die Themen im Heft 07-2017
  • Wenn Ästhetik und Statik  Hand in Hand gehen, können wir nur staunen.
  • Das teuerste heimische Holz ist anspruchsvoll. Vielleicht ist Nussholz auch gerade deshalb so beliebt in der Möbelindustrie?
  • Personalrochaden des letzten Jahres kurz und knapp zusammengefasst.
  • Was ist öko? Ein kurzer Überblick über Norm, Zertifikate und Gütesiegel.
star_banner