home branche Weltweiter Aufschwung
Branche
03.01.2018 - proPellets Austria zieht eine positive Jahresbilanz 2017 für die heimische Pelletwirtschaft. Die Pelletnutzung steigt und steht für die Umrüstung der Wärmeversorgung auf erneuerbare Energie.

Der Anteil von Bioenergie bei der Versorgung mit erneuerbarer Wärme liegt in Europa bei 89%. Bildquelle: starmuehler.at

Die heimische Pelletwirtschaft ist im vergangenen Jahr wieder gewachsen. Die 42 Pelletierwerke in ganz Österreich konnten ihre Produktion insgesamt um 12% steigern. Mit 1,2 Mio. t Pellets wird voraussichtlich ein neuer Produktionsrekord erzielt. Auch bei der Pelletnutzung wird ein Anstieg um 9% auf rund 1 Mio. t erwartet.

Der Absatz von Pelletkesseln weist ein Wachstum von rund 17% gegenüber dem Vorjahr auf. In den letzten Jahren hatte der niedrige Ölpreis den Umstieg von Heizöl auf Pellets stark gebremst, jetzt scheint jedoch wieder Schwung in den Markt zu kommen: „Die Flaute, die der Verfall der fossilen Energiepreise in unserer Branche ausgelöst hat ist vorüber. Wir sind auch sehr positiv angetan von der Absicht der neuen Bundesregierung, die Nutzung heimischer erneuerbarer Energie bei der Wärmeversorgung engagiert weiterzubringen. Über 60% der Wärmeversorgung in Österreich beruht noch auf fossilen Energieträgern“, so Christian Rakos, Geschäftsführer von proPellets Austria.

Pionier Österreich
Österreich war das erste Land, in dem Pellets als Brennstoff für Heizkessel eingesetzt wurden und ist weltweit der zweitgrößte Produzent von zertifizierten Premium Pellets, sogenannten ENplus A1 Pellets. Heimische Hersteller von Pelletkesseln exportieren über 70% ihrer Produktion in alle Welt und gelten als Technologieführer. Mit der globalen Expansion der Pelletproduktion und Pelletnutzung ergeben sich vielversprechende Möglichkeiten für den Export heimischer Technologie.

Europa führend bei Produktion und Nutzung
Im kürzlich veröffentlichten statistischen Handbuch des Europäischen Biomasseverbands AEBIOM erscheinen die aktuellsten Daten zur Entwicklung der weltweiten Pellet Produktion. Diese ist im Jahr 2016 gegenüber dem Vorjahr um 10% gewachsen und liegt damit bei insgesamt 36 Millionen t. Mit 40% der Weltproduktion liegt Europa nach wie vor an der Spitze, gefolgt von Nordamerika mit 27% der Produktion und China mit 20%. Die meisten Pellets werden ebenfalls in Europa genutzt – insgesamt 22 Millionen t. An zweiter Stelle findet sich bereits Asien mit rund 11 Millionen t, gefolgt von den USA mit 3 Millionen t.


Mehr Infos finden Sie hier.

Kommentar schreiben

Zum Newsletter anmelden

Messekalender

Vergessen Sie keine Fachmesse mehr. Wir bieten Ihnen die wichtigsten Termine der Holzbauszene in einem übersichtlichen Kalender. Buchen Sie jetzt Ihren Werbeplatz für 2019! mehr Info
holz Kalender web

Videotipp der Redaktion

Der Spatenstich ist Vergangenheit, die Holzlieferanten stehen fest. Nun blicken wir in die Zukunft der Seestadt – dem HoHo Wien.

Veranstaltungen & Termine

Klimahouse
24.-27.01.2018, Bozen
www.fierabolzano.it

TIMBA+
24.-27.01.2018, Salzburg
www.timbaplus.at


HOLZBAU.ARCHITEKTUR
02.02.-14.02.2018, München
www.holz.ar.tum.de
hm0817 coverwebeb_schriftzug
Die Themen im Heft 08-2017
  • Die zwei Architekten können beruhigt rutschen, nachdem sie einen Kindergarten in Passivhausqualität geplant haben.
  • Die Tanne macht sich nicht nur als Weihnachtsbaum hervorragend.
  • Ökologisch dämmen liegt schon länger im Trend. Dämmen mit Stroh, das ist aber neu.
  • Unsichtbar und sicher: Neues rund um das Thema Beschläge.
star_banner