home innenRAUM Raum im Raum
Innenraum
30.05.2017 - Das große Möbelstück "Moormanns Kammerspiel" fühlt sich ausgerechnet in kleineren Grundrissen besonders wohl.

Moormanns Kammerspiel – ein Rundum-Möbel mit vielen Möglichkeiten – ist die Antwort auf immer knapper werdenden Wohnraum. (Fotocredit: Julia Rotter)

Dass Holzmöbelmacher Nils Holger Moormann und sein Team immer wieder mit Möbeln überraschen, die sowohl dem designverwöhnten Auge guttun als auch das praktisch veranlagte Herz höher schlagen lassen, ist wohl bekannt. Nun – ihre neueste Erfindung ist da keine Ausnahme und stellt ein einziges, großes Möbelstück ins Zentrum. „Moormanns Kammerspiel“ nennt sich der hölzerne Kubus, der zum Thema „Wohnen auf kleinem Raum“ entstand und frei im Zimmer platziert wird. Auf, an und in diesem Raum im Raum finden alle wichtigen Bereiche des Wohnens ihren eigenen, maßgeschneiderten Platz. Oben schlafen, innen aufbewahren und einkleiden, rundherum sitzen, verstauen, arbeiten, essen. Die Außenmodule können hier je nach Anforderung individuell geplant werden.

Der erste Prototyp des vielseitigen Möbels ist in Kooperation mit der B&O Gruppe in Bad Aibling in Bayern entstanden. Die Module des Prototypen gliedern sich wie folgt:
  • Modul Hochbett: Das Bett ist 140x200 cm groß. Neben der Liegefläche befindet sich auf umlaufendem Rand eine Ablagemöglichkeit mit verdeckten Anschlussmöglichkeiten für Handy oder andere elektrische Geräte.
  • Modul Kleiderschrank: Die Treppe fungiert auch gleichzeitig als Schrank und bietet 1 Kleiderstange, 5 Schubladen und 3 Fächer.
  • Modul Sitznische: Ein Sofa mit 2 großen Schubladen und diversen Bücherbords bildet eine Seitenwand des Kammerspiels.
  • Modul Fahrrad-Lodge: Hier kann ein Fahrrad aufgehängt und das Zubehör in 3 Schubladen verstaut werden.
  • Modul Essplatz: Offene und geschlossene Küchenregale mit Klapptisch samt magnetischer, beschriftbarer Tafel bilden eine weitere Seitenwand des Kammerspiels.
  • Modul Innenraum: Innerhalb des Kammerspiels können diverse Utensilien (z.B. Putzutensilien, Getränke oder Schuhe) verstaut werden.
Moormann

Kommentar schreiben

Zum Newsletter anmelden

Messekalender

Vergessen Sie keine Fachmesse mehr. Wir bieten Ihnen die wichtigsten Termine der Holzbauszene in einem übersichtlichen Kalender. Buchen Sie jetzt Ihren Werbeplatz! mehr Info
holz Kalender web

Videotipp der Redaktion

Vorarlberg setzt auf die heimische Ressource Holz. Architektur, Ökologie & gutes Handwerk bilden dabei die Formel zum Erfolg.

Zitat der Woche

„Holz hat eindeutig den Vorteil ganzjährig montiert werden zu können.“
Rupert Burgschwaiger, Geschäftsführer Holzbau Burgschwaiger
hm0717 Covereb_schriftzug
Die Themen im Heft 07-2017
  • Wenn Ästhetik und Statik  Hand in Hand gehen, können wir nur staunen.
  • Das teuerste heimische Holz ist anspruchsvoll. Vielleicht ist Nussholz auch gerade deshalb so beliebt in der Möbelindustrie?
  • Personalrochaden des letzten Jahres kurz und knapp zusammengefasst.
  • Was ist öko? Ein kurzer Überblick über Norm, Zertifikate und Gütesiegel.
star_banner