home technik Franzose baut Kultauto aus Holz
Technik
27.03.2017 - Der pensionierte Tischler Michel Robillard hat in jahrelanger Arbeit einen Citroën 2CV aus dem Holz von Obstbäumen gefertigt.

Nach der technischen Überprüfung kann es losgehen zur ersten Spritztour mit dem Holzauto. Foto: citroenvie.com / Guillaume Souvant

Jahrezehntelang war die „Ente“, wie der Kleinwagen 2CV des französischen Automobilherstellers Citroën liebevoll genannt wurde, aus dem Straßenverkehr nicht wegzudenken. Mitte 1990 wurde die Produktion nach 42 Jahren endgültig eingestellt, Michel Robillar hat nun das kultige Gefährt auf ganz besondere Weise wiederbelebt: „Birnbaum für das Gestell, Apfelbaum für die Motorhaube, Nussbaum für die Kotflügel und das Steuer, Kirschbaum für die Türen und den Kofferraum, Ulme für das Armaturenbrett“, wie „welt.de“ online berichtet.

Die Holzversion eines 2CV aus dem Jahre 1953 ist fahrtüchtig und muss als letzte Hürde nur noch die technische Überprüfung bestehen, heißt es weiter. Robillard habe ein Fahrgestell der Diane 6 aus dem Jahr 1966 verwendet, als Antrieb diene ein Motor vom Typ 3CV, weil das Holzauto sehr schwer sei, wird der Tischler im Bericht von „welt.de“ zitiert. Der Franzose fertigt bereits seit Ende der 90er Jahre Automodelle aus Holz im Maßstab 1:10. Für Michel Robillards hölzerne „Ente“ haben sich bereits mehrere Interessenten gemeldet, „aber auf keinen Fall will er sein Meisterwerk verkaufen“.

Bericht „welt.de“

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Newsletter anmelden

holzmag 0217 1eb_schriftzug
Die Themen im Heft 08.2016
  • Passivhausvorbild am Dach: Die Roofbox zeigt wie urbanes Wohnen geht
  • Nach oben hin viel Luft – internationaler Wettlauf im Holzhochhausbau.
  • Messevorschau: BAU 2017 in München
  • Alles Akku: Das können Akku-Geräte schon heute.
star_banner