home technik esb-Platten: Einfach, sicher, wohngesund
Technik
09.05.2016 - Die montagefreundlichen, emissionsarmen esb-Platten der deutschen Firma elka sorgen für ein angenehmes Raumklima in den eigenen vier Wänden.

Für die Herstellung der Platten werden frische Fichtenholzspäne aus Sägerestholz verwendet, auf Altholz wird komplett verzichtet. Foto: elka

Die Holzwerkstoffplatte aus frischen Fichtenspänen wird von elka im Hunsrück produziert. Im Gegensatz zur OSB-Platte ist die esb-Platte weitgehend diffusionsoffen, ihr π-Wert entspricht dem von Rauspund. Somit kann die esb-Platte auch auf ungeheizten Dachböden eingesetzt werden. Gleichzeitig sind esb-Platten regensicher bis zu einer Dachneigung von 15° und als Unterdeckplatten N+F gemäß ZDVH-Regelwerk/Köln zugelassen. Ihre hohe und gleichmäßige Rohdichte beträgt über 620 kg/m3.

Die Verarbeitung der Platten wird durch ein spezielles Nut-Feder-System erleichtert. Neben ihrer Montagefreundlichkeit und den guten bauphysikalischen Eigenschaften punktet die esb-Platte auch mit ökologischen Qualitäten. Da sie praktisch geruchsfrei ist und sehr geringe VOC und Formaldehydwerte aufweist, wurde sie mit dem Umweltzeichen „Blauer Engel“ ausgezeichnet.

Homepage elka

Webseite „Blauer Engel“

Kommentar schreiben

Zum Newsletter anmelden

Videotipp der Redaktion

Holz ist der Baustoff für die Generationen von heute und morgen. Und wann bauen Sie Ihr Holzhaus?

Veranstaltungen & Termine

Bau + Energie Messe Bern
21.-24.09. 2017, Bern
www.bau-energie.ch

Holz_Haus_Tage 2017
05.-06.10.2017, Bad Ischl

www.holzforschung.at

IMS Architecture Camp Wood

11.-14.10.2017, Forum Brixen, Dolomiten
Anmeldeschluss: 31.08.2017
www.ims.bz
holzmagazin0517eb_schriftzug
Die Themen im Heft 05-2017
  • Auf 16,70m über dem Straßenniveau lässt sich gut spielen: Deutschlands höchstgelegenste KITA.
  • Tiny Housing liegt voll im Trend. Wohin stellen Sie Ihr Tiny House?
  • Ein Schädling bedroht die Eschenbestände in Österreich.
  • Lärmreduzierung im Innenraum durch den Einsatz von Akustikplatten.
  • Die Planung der Holzbauarbeiten des HoHo Wiens sorgt für besondere logistische Herausforderungen.
star_banner