Im Rahmen der Stadtausstellung zur Bundesgartenschau 2019 wird in Heilbronn das zehngeschossige Hochhaus Skaio nach Plänen des Architekturbüros Kaden+Lager gebaut.
Nach der Fertigstellung wird Skaio das höchste Holzhaus in Deutschland sein. Foto: © Architektur: Kaden+Lager, Visualisierungen: THIRD
Das Gebäude wird mit seinen 34 Metern Höhe Deutschlands erstes Holzhochhaus: Mit einer oberirdischen Bruttogeschossfläche von 5.685 m² bietet es Platz für 60 Mietwohnungen mit insgesamt 3.300 m² Wohnfläche. Parallel dazu entsteht ein zweiter Holzbau mit fünf Stockwerken und einer Bruttogeschossfläche von 1.572 m².

Die Gebäude werden in Holz-Hybrid-Bauweise von Züblin Timber errichtet. Wände und Decken sind dabei aus Holz und werden den überwiegenden Teil der Konstruktion ausmachen. Ganz ohne Beton kommt die neuartige Hybrid-Konstruktion aber nicht aus - Sockelgeschoss und Treppenhaus bestehen jeweils aus Stahlbeton und werden zuerst ausgeführt. Die Fassade wird von außen mit Aluminium-Platten verkleidet.

Ein großer Vorteil der Holzbauweise sei die vergleichsweise kurze Bauzeit; die Holzbauteile werden weitgehend vorgefertigt und vor Ort lediglich montiert, so Züblin Timber in einer Aussendung. „Wir bauen ein Stockwerk pro Woche“, wird Projektleiter Markus Brandl zitiert. Die Stützen der beiden Neubauten bestehen aus Brettschichtholz, für die Holzwände und -decken wird ausschließlich Fichtenholz verwendet.

Züblin Timber 

Webseite Stadtsiedlung Heilbronn

Webseite Kaden+Lager

Webseite Bundesgartenschau 2019

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.