In einem Jahr Bauzeit realisierten Graft Architekten in München mit dem Apassionata-Showpalast den ersten Baustein einer neuen Freizeitattraktion.
Der Entwurf von Graft Architekten gewann 2013 den Wettbewerb um die Gestaltung des Apassionata-Parks. Foto: © APASSIONATA World GmbH presents EQUILA
Das Großprojekt ist im Stadtteil Fröttmaning in direkter Nachbarschaft zur Allianz Arena angesiedelt und soll in Zukunft mit zwölf weiteren Pavillons auf einem fünf Hektar großen Areal ein interaktives Abenteuer rund um das Thema Pferd für die Besucher bereithalten. Der Showpalast bietet Platz für 1.700 Besucher, die die Familienunterhaltungsshow „Apassionata“ auf einer 40 Meter breiten Bühne verfolgen können.

Die Front des Showpalasts ist mit einer Holzfassade verkleidet, die mittels einer dahinterliegenden Lichtinstallation allabendlich zum Leben erweckt wird. Die lamellenartige Fassade soll die Dynamik galoppierender Pferden aufnehmen und so einen weiteren illusorischen Showeffekt schaffen. „Der Baustoff Holz wird auch für die weiteren Bauten, die rund um den Showpalast entstehen sollen, verwendet werden, nicht zuletzt, um ein einheitliches Gesamtbild zu erzeugen“, berichtet „BauNetz“ online.

Der Showpalast mit seiner bildstarken Theaterwelt steht im Zentrum des Erlebnisparks, der im Laufe des Jahres weiter ausgebaut werden soll. In den insgesamt zwölf Pavillons sollen ein Pferde-Pflegecenter, ein Museum, ein Hufschmied, eine Krankenstation, ein Science Center, eine Reit- und Longierhalle, ein 360°-Kino, ein Fohlenhaus und unterschiedliche Stallungen untergebracht werden.

Graft Architekten 

Bericht „BauNetz“ 

Webseite Apassionata

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.