Auf einem Kleingartengründstück in Wien hat die Ralf Bock Bauwerkstadt RBBW einen Holzbau für eine fünfköpfige Familie errichtet.
Häuser und Pool werden laut „BauNetz“ mit regenerativer Erdwärme beheizt und gekühlt. Foto: BauNetz / Philippe Ruault
Eine Höhe von 5,5 Metern, eine überbaute Fläche von 50 Quadratmetern und ein Volumen von 250 Kubikmetern pro Grundstück waren die gesetzlichen Vorgaben, die in der Kleingartensiedlung einzuhalten waren, berichtet „BauNetz“ Online. Genug Raum für ein Sommergartenhaus, für das gewünschte Wohnhaus allerdings zu wenig: „Ein Kniff wurde angewandt: Eine simple Teilung der vorhandenen Parzelle erlaubte es, zwei kleine Einfamilienhäuser zu errichten – ein Gemeinschaftshaus mit offenem Wohnbereich und ein Rückzugshaus mit drei Zimmern für die Familienmitglieder.“

Beide Häuser wurden auf einem massiven Kellergeschoss aus Betonfertigteilen in Holzständerbauweise errichtet, heißt es weiter. Die Außenschalung besteht dabei aus Lärchenholz, das mit weiß pigmentiertem Leinöl eingelassen wurde. Die Bauten sind L-förmig und „fügen sich zur Straße zu einem Kubus, zum Garten bilden sie einen Hof, der sich gen Süden öffnet“, schreibt „BauNetz“. Eine Terrasse ermögliche es, den inneren Wohnbereich im Sommer nach draußen zu erweitern. Unter der Hofterrasse liege außerdem ein Gästeapartment mit kleinem Lichthof und eigenem Zugang.

Bericht „BauNetz“ 

Ralf Bock Bauwerkstadt RBBW

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.