Angekündigt war der Baustart schon für 2016, nun ist es endlich soweit: Züblin Timber errichtet die gestapelte Gebäude-Skulptur aus Holz.
Die Fachwerkträger werden aus Furnierschichtholz Baubuche bestehen und haben eine Spannweite von über 60 Metern. Foto: sturm und wartzeck
Nach den Plänen der Architekten sturm und wartzeck wird auf dem 915 Meter hohen Ruhestein das neue Besucher- und Informationszentrum für den Nationalpark im deutschen Schwarzwald gebaut. Im Juni 2018 beginnen die Bauarbeiten, die bis Frühjahr 2019 dauern sollen - die Gesamtfertigstellung des Nationalparkzentrums ist für 2020 vorgesehen.

Bei den Baumaterialien wird vorwiegend auf heimisches Holz gesetzt, insbesondere kommt die Weißtanne aus der näheren Region zum Einsatz. Die acht bis zu 65 m langen Gebäuderiegel des neuen Nationalparkzentrums sollen an die Stapelstruktur willkürlich liegender Bäume im naturbelassenen Wald erinnern: Die ein- bis zweigeschossigen Riegel sind höhen- sowie lagemäßig versetzt, kreuzen und queren sich und sind teilweise um die Horizontale leicht geneigt. Optisches Highlight soll der Skywalk werden, ein nicht überdachter Steg, der das Besucherzentrum mit einem 35 m hohen und 15 Grad geneigten Aussichtsturm verbindet. (cst)

Züblin Timber 

sturm und wartzeck 

Webseite Nationalpark Schwarzwald

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.