home architektur Neues Leben für einen alten Stall
Architektur
23.07.18 - Der hunderte Jahre alte Dechantstall in Brixen im Thale war baufällig. Anstelle ihn einzureißen, hat die Ortschaft ihn aber revitalisiert.
Von außen gibt sich der Dechantstall in Brixen im Thale weiterhin alt. Im Inneren erstrahtl er allerdings in neuem Glanz. Foto: DIN A4 Architektur

Was macht man mit einem alten, einsturzgefährdeten Stall im Zentrum eines kleinen Ortes? Diese Frage ist in Brixen im Thale aufgekommen. Viele Stimmen im Dorf wollten ihn niederreißen. Das Architekturbüro DIN A4 hat eine andere Antwort gefunden, die Sanierung geplant und dem Dechantstall neues Leben eingehaucht.

Der äußere Anschein ist dabei komplett erhalten geblieben. Das hunderte Jahre alte Gebäude gibt sich weiterhin im Antlitz eines Stalls mit Wohntrakt. Erst innen erkennt man, welche Veränderungen die Architekten aus Innsbruck vorgenommen haben und in welcher Atmosphäre die Musikschule, die Kapelle und die Kinderkrippe nun unterbracht sind.

Als alt mach neu
Der ehemalige Stallbereich wurde dazu mit einer überwiegend geschlossenen Fassade in Holzbauweise ausgeführt. Dafür musste man den oberen Gebäudeteil allerdings komplett aufständern und mit einer Stahlbetonkonstruktion unterfangen. Der vordere Gebäudeteil blieb in der Gesamtstruktur erhalten. Hier hat man innen wie außen die Materialität komplett belassen. Aber auch der hintere Gebäudeteil hat nur geringfügige Änderungen gesehen.

Die bestehende Wohnung ist weiterhin über die alten Zugänge erreichbar. Die neu eingerichteten Proberäume von Kapelle und Musikschule und auch die Kinderkrippe sind über neue Eingänge erschlossen. Auch die Parkflächen vor dem Stall hat man erweitert und teils auch überdacht.

Schwierigkeiten
Neben einigen Stimmen im Dorf, die gegen einen Erhalt des Dechantstalls waren, mussten sich die Architekten auch baulichen Schwierigkeiten stellen. Große Teile der alten Holzkonstruktion aber auch Steinmauern waren baufällig und einsturzgefährdet. Nur mithilfe eines Teams unter Michael Flach von der Universität Innsbruck und einer speziellen Untersuchungmethode konnten sie herausfinden, welche Balken im Gebäude wirklich tragfähig waren. Einige mussten auch ausgetauscht werden.

Die gut 2 Mio. € Investition der Ortschaft haben sich aber gelohnt. Nicht nur konnte man ein altes Gebäude mit viel Geschichte erhalten – inklusive der gebäudetypischen Fachwerkstruktur im Erdgeschoss. Das Architekturbüro DIN A4 erhielt für die Revitalisierung des Dechanstalls in Brixen im Thale auch den Tiroler Sanierungspreis 2018. (flb)

Dechantstall

Unten wurde das Fachwerk erhalten. Oben gibt sich der Dechantstall in Holzbauweise. Foto: DIN A4 Architektur

Die Proberäume der Musikschule und der Kapelle sind in den alten Stall eingezogen. Foto: DIN A4 Architektur

Die neue Kinderkrippe zeigt die Stahlbetonträger, von denen der obere Gebäudeteil gestützt wird. Foto: DIN A4 Architektur

Die Innenarchitektur wird durch helle Holzbauweise zu einem freundlichen Ort. Foto: DIN A4 Architektur

Die alten Dachträger des Stalls wurden nur teils durch neue Holzbalken ersetzt. Große Teile davon sind noch vom alten Gebäude erhalten. Foto: DIN A4 Architektur



Kommentar schreiben

Zum Newsletter anmelden

Abstimmung

Was denken Sie, ist der Baustoff der Zukunft?

Messekalender

Vergessen Sie keine Fachmesse mehr. Wir bieten Ihnen die wichtigsten Termine der Holzbauszene in einem übersichtlichen Kalender. Buchen Sie jetzt Ihren Werbeplatz für 2020! mehr Info
messekalender

Zitat der Woche

„In der Steiermark wird der Holzbau von der Politik eingefordert und unterstützt.“
Simon Speigner, sps Architekten zu den Holzbauten auf dem ehemaligen Gelände der Hummelkaserne in Graz.

Veranstaltungen & Termine

IBO Werkstattgespräch
27.09.2018, Wien
www.ibo.at

Bau + Energie
27.-30.09.2018, Bern
www.bau-energie.ch

Europäisches Holzwerkstoff-Symposium
10.-12.10.2018, Hamburg
www.european-wood-based-panel-symposium.org
Holzmagazin 07 18eb_schriftzug
Die Themen im Heft 07-2018
  • Welche Wirkung ein Musikpavillon im Tiroler Kirchdorf erzielt. 
  • Der Holzbau in Niederösterreich in Zahlen 
  • Was Abgerglaube mit Klettertürmen zu tun haben kann.
Starmühler Agentur & Verlag
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.