In Kentucky steht das größte Holzschiff der Welt. 155 m lang und gebaut nach Angaben aus der Bibel: Ark Encounter. 

155 m lang und komplett aus Holz. Ark Encounter in Kentucky ist das größte Holzschiff aller Zeiten. Auch wenn es nie ein Meer sehen wird. Foto: Ark Encounter

In Williamstown, einer Kleinstadt in Kentucky, befindet sich das größte, jemals aus Holz gebaute Schiff der Welt. Es ist größer als die legendären Schatzschiffe des chinesischen Admirals und Entdeckers Zheng He – laut manchen Schätzungen bis zu 135 m – und das größte bis dahin bestätigte Schiff aus Holz: die Wyoming mit 140 m. Einziger Unterschied: Es wurde nie gewassert.

Die Rede ist von einer Konstruktion der biblischen Arche Noah anhand jener Angaben, die man der Bibel findet. Ark Encounter nennt sich die Konstruktion und steht bereits seit ein paar Jahren in der Kleinstadt. Sie wurde designt von LeRoy Troyer, ist laut eigenen Angaben die größte Holz-Konstruktion der Welt und aus mehreren Gründen einen genauen Blick wert. 

Das Bauwerk

Das interaktive Museum, in dem die christliche Organisation Answers in Genesis (AIG)  die Geschichte der großen biblischen Flut erzählt, versucht, den Angaben in der Bibel zu folgen. Sie ist – wie im Buch Genesis beschrieben – 300 Ellen lang, 50 breit und 30 hoch. Laut der Umrechnung von AIG sind das 155x26x15 m. Inwiefern diese Angaben nun aber stimmen, ist nicht klar. Die Länge einer Elle ist nicht genau überliefert und es gibt verschiedene Umrechnungstheorien.  

Die Arche ruht dabei nicht in einer Sintflut biblischen Ausmaßes, sondern auf insgesamt 100 4 m hohen Betonsäulen. Die Struktur besteht aus einer Reihe von Kreuzrahmen im Abstand von 5,4 m zueinander. Die gehen jeweils über die ganze Breite des Schiffs und die komplette Höhe und umfassen Engelmann-Fichten-Stämme im Zentrum, Stämme von Douglas-Tannen und Brettschichtholz-Rippen. 

Der Aufbau

Für den Aufbau entschieden sich Architekt LeRoy Troyer und das Team hinter der Arche für eine Mischung aus Techniken des klassischen Schiffbaus und neuartigen Verfahren. Konkret kamen hierbei vor allem CNC-Maschinen zum Einsatz, um den Korpus des Schiffs sowie die das innere Gerüst zu konstruieren. 

Vor dem Aufbau hat der Architekt bereits mit dem AIG-Mitglied Tim Lovett zusammengearbeitet, der bereits Computer-Modelle der Arche angefertigt hatte. Darin versuchte er anhand der spärlichen Angaben im Buch Genesis herauszufinden, wie die Arche hätten aussehen können. 

Der „historische“ Hintergrund

Diese wenigen Angaben im Buch Genesis bringen aber auch ein paar Fragen mit sich. Nicht nur die Frage, wie jemand die Arche überhaupt hatte bauen können, sondern auch jene, ob sie überhaupt schwimmen könnte. Die Antwort darauf lautet: Ja. Sie hätte sogar mit 70.000 Tieren noch schwimmen können. 

ark encounter exterior 4

Allerdings ist die Arche – und so auch Ark Encounter – in ihrer Konstruktion nicht darauf ausgelegt, sie zu steuern. Sie ist sehr flach und würde tief im Wasser sitzen und verfügt weder über Ruder, Steuer oder Segel. Im Prinzip wäre sie also einfach im Wasser der großen Flut gesessen und alle müssten darauf hoffen, dass sie irgendwann wieder an Land kämen. Wie sie so Tiere aus allen Ecken der Welt auf die Arche bringen könnten, bleibt entsprechend unerklärt. 

Unbaubar

Ganz abgesehen davon, dass es aller Wahrscheinlichkeit nach nicht genug Holz für das Schiff gegeben hätte. Die Wyoming – das größte bestätigte Holzschiff der Welt – brauchte 3.100 t Holz und 300 t Metall. Für die Arche hätte man zehntausende hoch qualitative Bäume benötigt. Im Nahen Osten und vor allem im Irak, in dem die Geschichte aller Wahrscheinlichkeit nach spielt, ist aber gerade das Mangelware. 

Zu was macht das Ark Encouter nun? Eine historische Rekonstruktion ist es schließlich nicht. Das Schiff bleibt aber eine beeindruckende Holzkonstruktion und das größte Holzschiff aller Zeiten. Auch wenn es mit ziemlicher Sicherheit nie schwimmen wird. (flb)

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.