Alle größeren Städte stellen sich gerade demselben Problem: Der Wohnungsmangel ist auch in Wien immer stärker spürbar. Am Rosenhügel, einem Ausläufer des Wienerwaldes, entsteht das Wohnquartier „Wildgarten“ nur 30 Minuten vom Stadtzentrum entfernt.

Verschiedene Bauten gehen auf die unterschiedlichen Wohn-Bedürfnisse ein. Foto: GERNER GERNER Plus.

Jeder Mensch ist anders und hat andere Wohn-Bedürfnisse. Genau das hat das Wohnquartier und Siegerprojekt von GERNER GERNER PLUS sich zur Aufgabe genommen und sich bei der Planung an Bäumen orientiert. Und das nicht nur im Bezug auf den Werkstoff. Sie entwarfen unterschiedliche Gebäudetypen für unterschiedlichste Lebenskonzepte, die wie in einem Wald ähnlich, aber nicht gleich sind.


Unterschiedliche Lebensphasen auf einem Raum

Vom Geschosswohnbau mit Balkon und Terrasse bis zum Mehrfamilienhaustyp weisen diese unterschiedliche Gebäudehöhen, Außen- und Nutzflächen auf. Diese Vielfalt, die sich aus der gewachsenen Struktur der Jahresringe eines Baumes ableitet, bietet so in unterschiedlichsten Lebensphasen individuell adaptierbaren Wohnraum.


Soziale Nachhaltigkeit

Ein wesentlicher Faktor bei der Planung ist die soziale Nachhaltigkeit. Dabei handelt es sich um circa 90 frei finanzierte Eigentumswohnungen, die innerhalb der Wildgarten-Siedlung auf den sehr zentral gelegenen Bauplätzen 9 und 13 errichtet werden.


Gemeinsam und Einsam

Das gesamte Quartier setzt auf Erholung, aber auch auf Gemeinschaft und Öffentlichkeit und dem Ziel, dass sich diese Aspekte gegenseitig ergänzen. Es werden deshalb im gesamten Areal sowohl Privatgärten als auch Allgemeinflächen geplant. Eine Arena im Herzen des neuen Viertels soll als Treffpunkt und Veranstaltungsort dienen und durch Sitzstufen zum Verweilen einladen. (sgl)

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.