Man nennt sie Anatoliens Kulturhauptstadt und versteht sie als dynamische Universitätsstadt – heuer bekam die Stadt Eskişehir im Nordwesten der Türkei ein Museum moderner Kunst, das von seinen Initiatoren als neues Wahrzeichen verstanden werden will.

Das Odunpazarı Modern Museum (OMM) eröffnete am 8. September 2019. Foto: NAARO

Das Odunpazarı Modern Museum (OMM) eröffnete am 8. September 2019 und widmet sich vorwiegend junger, türkischer Kunst. Bei der Planung verließ man sich auf Kengo Kuma and Associates: Unter der Leitung von Yuki Ikeguchi entstand ein Bauwerk aus natürlichen Materialien, das es schafft, den Baukörper mit der Umgebung und der Natur zu verbinden.

Tabanca sammelt seit 15 Jahren Kunst aus der Türkei. Foto: NAARO

Werde holzmagazin-Abonnent

Sie wollen noch mehr Bilder, mehr Pläne, mehr Hintergrundinfos. Mehr News, Kolumnen und Lösungen. Dann sind Sie bei uns genau richtig! Jetzt abonnieren und die Vorteile genießen!

Alle Infos zum Abo
Bereits Mitglied?

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.