Das Studierendenwohnheim 'Adohi Hall' im Bundesstaat Arkansas ist das bislang größte Gebäude aus Brettsperrholz in den USA.

Das bislang größte aus Brettsperrholz erbaute Gebäude der USA ist Teil des Erweiterungsplans des Campus der University of Arkansas. Foto: © modus studio

Passend zur Holzbauweise wurde der Name des Wohnheims gewählt: Das Wort „Adohi“ stammt von den Cherokees, dem größten noch existierenden indigenen Volk Nordamerikas, und bedeutet „Wald“. Die Massivholzkonstruktion besteht aus 3.200 m³ Brettsperrholz von binderholz und 1.100 m³ Brettschichtholz, informiert das Unternehmen in einer Aussendung. Das neue Wohnheim biete auf fast 200.000 m² Platz für über 700 Studenten und verdeutliche das Engagement der Universität für nachhaltiges Bauen, heißt es weiter.

Geplant und realisiert wurde „Adohi Hall“ von Architekten und Desingern der Büros Leers Weinzapfel Associates, Modus Studio, Mackey Mitchell Architects und OLIN. Das Gebäude wurde so gestaltet, „dass eine dynamische und gleichermaßen entspannte Umgebung geschaffen wird, die die Zusammenarbeit der Studenten und das interaktive Lernen mit dem Schwerpunkt auf Architektur, Design und Kunst fördert.“ Der Gebäudekomplex vereint Lern- und Forschungsräume, Wohn- und Gemeinschaftsbereiche, Einkaufs- und Essensmöglichkeiten, Verwaltungsbüros, Fakultätseinheiten und einen weitläufigen Außenbereich.

Das Studierendenwohnheim wurde beim AIA St. Louis Design Award 2019 mit einem Preis ausgezeichnet. Als nachhaltiges Gebäude ist es außerdem entsprechend des US-amerikanischen Systems ‘LEED‘ als nachhaltiges Gebäude zertifiziert.

Adohi Hall 

binderholz 

Webseite AIA St. Louis 

LEED green building certification 

Kommentar schreiben

wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.