Das Wohnbauprojekt „Kubikus“ im niederösterreichischen Krems punktet nicht nur mit seiner energeieffizienten Bauweise, sondern auch mit der optisch ansprechenden Holz-Fassade.

Die 47 Wohneinheiten verteilen sich auf drei unterschiedlcihe Baukörper mit Holzfassade. Foto: Rhomberg

Mitte März war Spatenstich in der Kremser Klomserstraße: Drei drei- bis fünfgeschossige Häuser in Niedrigenergiestandard werden hier in den nächsten Monaten entstehen, in minimalistischer Architektur gehalten. Die Gebäudekörper in Massivbauweise werden abwechselnd mit Wärmeschutz- und hinterlüfteter Holzfassade verkleidet, die nicht nur optisch für Abwechslung sorgen solle, sondern auch ein natürliches Raumklima schaffe, so Rhomberg Bau in einer Aussendung.

Alle ebenerdigen Einheiten werden über private Gärten, alle in den oberen Geschossen über Dachterrassen verfügen. Die Dächer von „Kubikus“, namentlich an den lateinischen Begriff für „Würfel“ angelehnt, sollen außerdem extensiv begrünt werden. Von den insegesamt 74 Tiefgaragenplätzen werden acht mit E-Stationen bestückt. Die Fertigstellung der nachhaltigen Wohnanlage in Weinzierl ist für Ende 2021 geplant. (cst) 

Rhomberg Bau

Kommentar schreiben

wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.