Wenn Baugruppen von bis zu 80 Erwachsenen zusammenfinden, um gemeinsam ihr zukünftiges Wohnprojekt zu planen, braucht es strukturierte Organisation und viel, viel Kommunikation. Petra Hendrich von realitylab in Wien sorgt für beides.

Serie: Gemeinschaftliche Bau- und Wohnprojekte

Wohnen ist für viele etwas zutiefst Privates. Dass es auch als gemeinschaftliches Erlebnis begriffen werden kann, zeigen in der jüngsten Vergangenheit einige neue Bau- und Wohnprojekte. Hier wird ausprobiert und erforscht, wie nachhaltiger und ressourcenschonender, aber auch menschlicher geplant und gelebt werden kann. Und was hat eigentlich Holz damit zu tun?


Das Wiener Wohnprojekt Gleis 21 ist eines der von realitylab begleiteten Baugruppenprojekte. Foto: Hertha Hurnaus / einszueins architektur

holzmagazin: Petra Hendrich, Sie machen Baugruppenbegleitung. Was bedeutet das eigentlich genau?
Petra Hendrich: Baugruppenbegleitung heißt, Baugruppen in der Entwicklung der internen Organisation zu begleiten. Das beginnt mit dem ersten Anstoß der Idee eines Baugruppenprojekts und endet mit oder auch erst nach dem Einzug der Personen in ihr kollektiv geplantes Wohngebäude.

Werde holzmagazin-Abonnent

Sie wollen noch mehr Bilder, mehr Pläne, mehr Hintergrundinfos. Mehr News, Kolumnen und Lösungen. Dann sind Sie bei uns genau richtig! Jetzt abonnieren und die Vorteile genießen!

Alle Infos zum Abo
Bereits Mitglied?

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.