„Experimentell und innovativ“ – so wird einer der größten Holzkomplexe Deutschlands in Berlin beschrieben. Warum? Das Wohnkonzept ist nicht ganz alltäglich ...

Serie: Gemeinschaftliche Bau- und Wohnprojekte

Wohnen ist für viele etwas zutiefst Privates. Dass es auch als gemeinschaftliches Erlebnis begriffen werden kann, zeigen in der jüngsten Vergangenheit einige neue Bau- und Wohnprojekte. Hier wird ausprobiert und erforscht, wie nachhaltiger und ressourcenschonender, aber auch menschlicher geplant und gelebt werden kann. Und was hat eigentlich Holz damit zu tun?


Supersozial und nachhaltig: Mit dem Projekt „Gemeinschaftswohnen im Wedding“ wurde ein ungewöhnlich, aber immer öfter gefragtes Wohnkonzept verwirklicht. Foto: schäferwenningerprojekt GmbH, Markus Löffelhardt

Ein schwieriges Baufeld, drei große Wohngebäude aus Holz und ein experimentelles Vermietungskonzept: Mit dem Bauprojekt in der Lynarstraße im Berliner Bezirk Wedding suchte sich die Wohnungsbaugenossenschaft „Am Ostseeplatz“ eG keine einfache Aufgabe aus. Und trotzdem: Zwischen 2017 und 2018 entstanden in nur einem Jahr drei siebengeschossige Holzgebäude mit 98 Wohneinheiten und sieben gewerblich nutzbaren Flächen. Und das Besondere daran?

Werde holzmagazin-Abonnent

Sie wollen noch mehr Bilder, mehr Pläne, mehr Hintergrundinfos. Mehr News, Kolumnen und Lösungen. Dann sind Sie bei uns genau richtig! Jetzt abonnieren und die Vorteile genießen!

Alle Infos zum Abo
Bereits Mitglied?

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.