Seite Ende Januar entsteht im schweizerischen Sursee ein sechsgeschossiges Dienstleistungs- und Wohngebäude in energieeffizienter Holzsystembauweise.

Der Platz am alten Firmensitz in Rain wurde knapp, sodass man sich zur Errichtung des „Haus des Holzes“ in Sursee entschloss. Foto: Pirmin Jung

Mit dem neuen Firmensitz der Primin Jung Schweiz AG, dem „Haus des Holzes“, versuche man „die Eigenschaften des Materials zu nutzen und verschiedene innovative Technologien in hoher Qualität zu verbinden“, berichtet „lignum.ch“. Das von Architekt Marc Syfrig entworfene Gebäude solle in allen drei Dimensionen des Begriffes nachhaltig sein und nach den Grundsätzen der Kreislaufwirtschaft entstehen, heißt es weiter. Angestrebt wird eine Zertifizierung nach dem Standard nachhaltiges Bauen Schweiz SNBS sowie nach Minergie-P-Eco. Geplant wurde mit der BIM-Methode, im Projekt werden ausschließlich regionale Handwerksunternehmen berücksichtigt.

„Mit dem Start der ersten Bauetappe beginnen die Tiefbauarbeiten. Sobald die Baugrube mit den Erdsonden Ende April fertiggestellt ist, folgen die Arbeiten am Untergeschoss“, so „lignum.ch“. Danach gehe es ausschließlich mit Holz weiter, im Sommer soll der Holzbau aufgerichtet werden. 80 Prozent des fertigen Gebäudes ist für Büro und Gewerbe vorgesehen, der Rest sind Wohnungen. Im Gebäude sollen etwa 100 Arbeitsplätze entstehen, der Einzug ins „Haus des Holzes“ ist mit April 2022 geplant. (cst)

Bericht „lignum.ch“ 

Haus des Holzes 

Kommentar schreiben

wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.