In Ober-Grafendorf unweit von St. Pölten errichtet die Alpenland Bau-, Wohn- und Siedlungsgenossenschaft eine Wohnanlage in modularer Holzhybridbauweise.

Die Wohnungen sind mit Balkon, Eigengarten oder Dachterrasse ausgestattet. Foto: © MAGK ARCHITEKTEN, schreinerkastler.at

Schon im Zuge des vorangegangenen Wettbewerbs war eine Umsetzung als Holz- oder Holzhybridbau in Modulbauweise mit sehr hohem Vorfertigungsgrad gewünscht: Auf dem ehemaligen Betriebsareal des Holzbauunternehmens Glöckel sollten 80 Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen zu je 55 bis 72 m² in bis zu fünf gleichartigen Baukörpern mit drei bis vier Geschossen errichtet werden. Das Konzept des Siegerprojekts von MAGK Architekten Aichholzer l Klein gemeinsam mit der ARGE Rubner-Strabag basiert auf vier viergeschossigen Baukörpern mit einem variablen L-förmigen Erschließungskern aus Beton-Fertigteilelementen sowie darum angeordneten Wohnmodulen in Holzbauweise. Deren tragende Innenwände und Geschossdecken bestehen aus Brettsperrholz-Platten, die tragenden Wohntrennwände werden in Holzrahmenbauweise realisiert.

Die Außenwandelemente der vier mit 23 x 27 x 12 Metern annähernd gleich großen Baukörper werden bereits inklusive Wärmedämmung, hinterlüfteter Holzfassade und fertig installierten Fenstern vorgefertigt und zum Bauplatz verbracht. Ende Juli war das Erdgeschoss der Wohnanlage in modularer Holzhybridbauweise bereits errichtet, die gesamten Holzbauarbeiten werden insgesamt vier Wochen benötigen. Danach beginnen die Trockenbauarbeiten des Innenausbaus. Im Frühjahr 2023 sollen die ersten 40 der insgesamt 80 Wohnungen bezogen werden. (cst)

Aussendung Rubner Holzbau

MAGK Architekten 

Baustellen-Webcam 

Kommentar schreiben

wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.