Die Bilanz des ersten Schuljahres in Österreichs einziger Neuer Mittelschule mit dem Schwerpunkt „Holz und Gestaltung“ fällt durchwegs positiv aus.
Die SchülerInnen erlebten nicht nur hautnah den Weg vom Baum zum Parkettboden, sie verlegten auch den Boden ihres Klassenzimmers neu. Foto: © proHolz Steiermark/Lunghammer
Die Holz-NMS in Graz-Straßgang sei zu einem wahren Erfolgsprojekt geworden, die Anmeldungen von 2015 bis zum jetzigen Zeitpunkt hätten sich annähernd verdoppelt, wird Bildungsstadtrat Kurt Hohensinner in einer Aussendung von proHolz Steiermark zitiert. „Das zeigt, dass wir mit pädagogischen Schwerpunktsetzungen in den Neuen Mittelschulen goldrichtig liegen. Diesen Weg wollen wir auch in Zukunft weitergehen und ausbauen.“

Holzfachliche Inhalte werden in der NMS Straßgang fächerübergreifend in alle Gegenstände integriert, Praxis wird dabei groß geschrieben. So wurde etwa an acht Projekttagen Schülern der 3. Klasse die gesamte Wertschöpfungskette eines Parkettbodens aufgezeigt. Die Schüler erlebten alle Stationen hautnah: Der Startschuss erfolgte bei der Holzernte in einem nahegelegenen Wald, wo Forstarbeiter die geeigneten Bäume fachmännisch fällten, gefolgt von einem Besuch im Laubholzsägewerk EHP Polz in Frauental samt Werksführung sowie ein ganztägiger Workshop mit Betriebsbesichtigung bei Weitzer Parkett in Weiz.

Als krönenden Abschluss verlegten die SchülerInnen gemeinsam den Boden ihres Klassenzimmers neu. Unter fachmännischer Aufsicht wurde geschleppt, gemessen, erklärt, diskutiert, geschnitten und schlußendlich verlegt. Fazit einer Schülerin: „Ich hätte mir nie gedacht, dass wir das schaffen und dass das so viel Spaß macht. Jetzt weiß ich auch, wo mein Boden wächst!“

proHolz Steiermark  

Webpage Holz NMS Graz Straßgang 

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.