home branche Hohe Ziele für den Holzbau
Branche
09.02.2018 – Um zukünftig auch Hochhäuser aus Holz bauen zu können, muss das Holz dichter und stabiler sein. Daran arbeiten zur Zeit US-Forscher.
Laut US-Forscher soll das Holz von Linden, Eichen und Pappeln nach einer Spezialbehandlung drei Mal so dicht und elf Mal so fest sein. Foto: Starmühler

Vermutlich von der Papierherstellung inspiriert, entwickelte ein Forscher-Team um den Materialwissenschaftler Jianwei Song von der Universität Maryland (USA) eine Methode, wie der nachwachsende Baustoff noch besser werden kann.

Mit Chemie und Wärme
Bei dem Verfahren wird das Holz zuerst mit Natriumcarbonat und Natriumsulfat behandelt. Damit können bestimmte Komponenten aus dem Holz, wie z. B. das Lignin oder die Hemicellulose, teilweise herausgeholt werden. „Diese Vorbehandlung wird aber nicht so weit geführt wie beim Papier, wo man die Zellulose komplett gelöst hätte. Man möchte damit einfach für den nachfolgenden Schritt, das Erhitzen und Komprimieren, ein sehr dichtes Material erhalten, das aber noch große Teile der ursprünglichen Holzstruktur behält“, weiß Peter Fratzl. Er ist der Direktor des Max Planck Instituts für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam und hat sich eingehend mit der Studie der US-Wissenschaftler beschäftigt. Das Endprodukt besitzt noch die Charakteristik von Holz, ist aber wesentlich dichter und steifer als zuvor. Fraglich ist jedoch noch, ob das bearbeitete und Lignin-arme Holz auch widerstandsfähig genug ist, um langfristig ein ganzes Hochhaus tragen zu können.

Zur Studie
Orf.at

Kommentar schreiben

Zum Newsletter anmelden

Abstimmung

Was sind Ihrer Meinung nach die größte Herausforderung für den Holzbau?

Messekalender

Vergessen Sie keine Fachmesse mehr. Wir bieten Ihnen die wichtigsten Termine der Holzbauszene in einem übersichtlichen Kalender. Buchen Sie jetzt Ihren Werbeplatz für 2019! mehr Info
holz Kalender web

Videotipp der Redaktion

Die Städte übertreffen sich laufend mit der Anzahl der Stockwerke der geplanten Holzhochhäuser. Das weltweit höchte Holzhochhaus – das HoHo Wien – wird noch dieses Jahr eröffnet, bis 2041 will Tokio mit 350m das höchste Holzhaus bauen. Wolkenkratzer aus Holz haben Potenzial – sehen so die Städte der Zukunft aus?

Zitat der Woche

„Wie man sieht kann man aus Holz auch schwierige Formen herstellen, wenn es erforderlich ist.“
Ursula Martina Markut, Architektin, über den spektakulären Zubau der Peterskirche in St.Lambrecht. Mehr dazu bald im neuen holzmagazin.

Veranstaltungen & Termine
 

BIM Forum
24.05.2018, Wien
www.businesscircle.at

Österreichische Forsttagung 2018
24.-25.05.2018, Eisenstadt

www.forstverein.at

Carrefour International Du Bois
30.05.-01.06.2018, Nantes
www.timbershow.com
holz 02 18 covereb_schriftzug
Die Themen im Heft 02-2018
  • Bei der Sanierung einer Propstei legte dieser Architekt sein Augenmerk auf die Erhaltung der historischen Substanz.
  • Roboter als Handwerker sorgen für außergewöhnliche Verbindungstechniken. Alles über "Holz nähen"-
  • Wir werfen einen Blick nach Köln, wo dieses Jahr die Dach+Holz, International stattfand. Ein Überblick der neuesten Produkte.
  • Hohlraumböden bieten ausreichend Platz für die Haustechnik und ermöglichen eine flexible Gestaltung.
star_banner
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.