Seit vergangenen Herbst hat der Berliner die Stiftungsprofessur für Architektur und Holzbau an der TU Graz inne, am Tag des Waldes hielt er nun seine erste Vorlesung.
Das Interesse an der Vorlesung war groß, in der Aula der Technischen Universität Graz waren sowohl Sitz- und Stehplätze belegt. Foto: ©Sar-TU Graz
Nach einem intensiven Semester hat Tom Kaden die Ziele der Professur und die damit verbundenen Forschungsschwerpunkte in seiner Antrittvorlesung vorgestellt und betonte dabei, dass der Holzbau ein wichtiger Schritt sei, um die C02 Belastung und somit die Klimaerwärmung zu reduzieren, heißt es in einer Mitteilung von proHolz Steiermark. „Dazu muss der Holzbau in die Breite kommen und als neuer zeitgemäßer Standard etabliert werden. Dabei darf der hohe Anspruch an die Architektur nicht verloren gehen“, wird Kaden zitiert.

Das Forschungsvorhaben von Kaden habe zum Ziel, neue architektonische, tragwerks- und brandschutztechnische Lösungen zur Konzipierung von sechs bis 12-geschossigen Holzsystembauten im urbanen Kontext zu entwickeln, berichtet „Bauen mit Holz“ online: „Der Fokus wird auf Wohnhochhäuser gerichtet und betrachtet neben dem freistehenden Gebäude die beiden häufigsten innerstädtischen Bausituationen: Baulücke und Anbau.“·Es gelte, den Planungsprozess zwischen allen Baubeteiligten zu optimieren und Standards für sechs bis 12-geschossige Bauprojekte zu definieren. „Diese Professur ergänzt die langjährige und international beachtete Holzbauforschung an der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften der TU Graz“, so Rektor Harald Kainz.

Ende des vergangenen Jahres hatte es Kritik an der Berufung gegeben, da Kaden in keiner deutschen Architektenkammer Mitglied sei. Das Führen der Berufsbezeichnung Architekt war kein definiertes Auswahlkriterium für die Besetzung der Stiftungsprofessur, Kaden verfüge über alle notwendigen Qualifikationen, konterte die TU Graz in einer Aussendung: „In der offiziellen Ausschreibung der Professur wurde eine Persönlichkeit gesucht, die die Thematik des nachhaltigen Bauens im Kontext qualitativ hochwertiger Architektur im Holzbau in Forschung und Lehre vertritt“, heißt es darin.

proHolz Steiermark

Bericht „Bauen mit Holz“

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.