home branche Waldbewirtschaftung zum Anfassen
Branche
26.04.2018 - Der Zürcher Waldwirtschaftsverband plant die Schaffung eines „Waldlabors“, das den bewirtschafteten Kulturwald veranschaulichen soll.
Historische und aktuelle Bewirtschaftungstypen sollen im „Waldlabor“ im Mittelpunkt stehen. Foto: pixabay.com

Sein 100-jähriges Bestehen im Jahr 2019 nimmt der Waldwirtschaftsverband zum Anlass, „etwas Bleibendes“ zu schaffen, wie „lignum.ch“ online berichtet. Der Verband mit seinen 330 Mitgliedern, die zusammen etwa zwei Drittel der Zürcher Waldfläche repräsentieren, plant einen erlebnisorientierten Bildungs- und Forschungsort, der allen Interessierten die verschiedenen Bewirtschaftungsformen näherbringt und den es in dieser Form in der Schweiz noch nicht gibt.

Im Fokus stehe dabei nicht der Naturwald, sondern der bewirtschaftete, vom Menschen beeinflusste, multifunktionale Kulturwald, schreibt „lignum.ch“: „Auf einer Fläche von rund 150 ha sollen verschiedene historische und aktuelle Bewirtschaftungstypen (Dauerwald, Femelschlag, Mittelwald usw.) veranschaulicht werden. Versuchsflächen sollen der Klärung künftiger Anforderungen an die Waldbewirtschaftung dienen. Sie sollen sich zum Beispiel dem Erholungswald oder der Anpassung des Waldes an den Klimawandel widmen.“

Das Projekt werde in Zusammenarbeit mit ETH, Kanton und Stadt Zürich sowie der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL aufgebaut und sei langfristig angelegt.

Bericht „lignum.ch

Regierungsrat Kanton Zürich

Zürcher Waldwirtschaftsverband 

Kommentar schreiben

Zum Newsletter anmelden

Abstimmung

Was sind Ihrer Meinung nach die größte Herausforderung für den Holzbau?

Messekalender

Vergessen Sie keine Fachmesse mehr. Wir bieten Ihnen die wichtigsten Termine der Holzbauszene in einem übersichtlichen Kalender. Buchen Sie jetzt Ihren Werbeplatz für 2019! mehr Info
holz Kalender web

Videotipp der Redaktion

Die Städte übertreffen sich laufend mit der Anzahl der Stockwerke der geplanten Holzhochhäuser. Das weltweit höchte Holzhochhaus – das HoHo Wien – wird noch dieses Jahr eröffnet, bis 2041 will Tokio mit 350m das höchste Holzhaus bauen. Wolkenkratzer aus Holz haben Potenzial – sehen so die Städte der Zukunft aus?

Zitat der Woche

„Wie man sieht kann man aus Holz auch schwierige Formen herstellen, wenn es erforderlich ist.“
Ursula Martina Markut, Architektin, über den spektakulären Zubau der Peterskirche in St.Lambrecht. Mehr dazu bald im neuen holzmagazin.

Veranstaltungen & Termine
 

BIM Forum
24.05.2018, Wien
www.businesscircle.at

Österreichische Forsttagung 2018
24.-25.05.2018, Eisenstadt

www.forstverein.at

Carrefour International Du Bois
30.05.-01.06.2018, Nantes
www.timbershow.com
holz 02 18 covereb_schriftzug
Die Themen im Heft 02-2018
  • Bei der Sanierung einer Propstei legte dieser Architekt sein Augenmerk auf die Erhaltung der historischen Substanz.
  • Roboter als Handwerker sorgen für außergewöhnliche Verbindungstechniken. Alles über "Holz nähen"-
  • Wir werfen einen Blick nach Köln, wo dieses Jahr die Dach+Holz, International stattfand. Ein Überblick der neuesten Produkte.
  • Hohlraumböden bieten ausreichend Platz für die Haustechnik und ermöglichen eine flexible Gestaltung.
star_banner
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.