Nach einer Bauzeit von 15 Monaten wurde vergangenen Monat das Forstliche Bildungszentrum Traunkirchen (FBZ) am Buchberg eröffnet.
In dem modernen forstlichen Aus- und Weiterbildungszentrum sind die Forstfachschule Waidhofen/Ybbs und die Forstliche Ausbildungsstätte Ort des Bundesforschungszentrums für Wald an einem Standort zusammengeführt worden. Foto: Foto: Pkfoto / Kienesberger
Bei der baulichen Umsetzung des knapp 15.000 Quadratmeter großen Gebäudes wurde besonderes Augenmerk auf Ökologie, Energieeffizienz und möglichst geringe Betriebskosten gelegt. Die Neubauten sind in konstruktivem Holzbau errichtet: 2.700 Kubikmeter Holz wurden verbaut - 460 Kubikmeter Leimholz, 6.000 Laufmeter Holzträger und Sparren und 2.000 Kubikmeter Brettsperrholzplatten. Durch die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach sollen jährlich 62.500 kg an Kohlendioxid-Emissionen eingespart werden.

Im FBZ Traunkirchen werden nun 130 Schülerinnen und Schüler sowie knapp 8.000 Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer pro Jahr aus- und weitergebildet. Zusätzlich haben künftig auch der Einforstungsverband und ein Innovationscluster des Ministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus ihren Sitz im FBZ. „Da die Forstfachschule Waidhofen an der Ybbs einen neuen Standort suchte, war es ein günstiger Zeitpunkt, ein Gesamtkonzept umzusetzen. Synergien zwischen Ausbildungsstätte und Forstfachschule können genützt werden und auch für neue Trends wie Digitalisierung, intelligente Rohstoffnutzung und Urbanisierung ist die Ausbildungsstätte gut gerüstet", so Peter Mayer, Leiter des Bundesforschungszentrums für Wald. (cst)

Bundesforschungszentrum für Wald 

Webseite Forstliche Ausbildungsstätte Traunkirchen

Webseite Forstfachschule Traunkirchen

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.