Bereits zum sechsten Mal holt proHolz Tirol mit seinem Holzbaupreis 2019 herausragende Projekte vor den Vorhang.
Die in der Kategorie „Sonderbau“ prämierte MotoGP Enerergy Station ist mobil und lässt sich innerhalt von zweieinhalb Tagen aufbauen. Foto: © Andreas Aufschnaiter
Seit 2001 organisieren proHolz Tirol und Salzburg gemeinsam den Holzbaupreis – Juryentscheidungen und Auszeichnungen erfolgen jedoch getrennt nach Bundesland. 136 Projekte wurden heuer eingereicht: Die vierköpfige Jury unter dem Vorsitz von Architekt Markus Klaura war im vergangenen Herbst mehrere Tage mit deren Sichtung und Beurteilung beschäftigt.

Von den eingereichten Projekten wurden insgesamt 34 nominiert, mit dem Tiroler Holzbaupreis 2019 wurden nun fünf davon geehrt. Außerdem wurden 13 Anerkennungen in den Kategorien „Wohnbau“, „Öffentliche Bauten“, „Gewerbliche Bauten“, „Weiterbauen“ und „Export“ vergeben.

tirol steinberg
Das Dorfhaus Steinberg holte den Holzbaupreis in der Kategorie „Öffentliche Bauten“: „Der Bau steht für eine zeitgemäße Ländlichkeit ohne jegliche Rustikalität“, so die Jury. Foto: © Richard Günther Wett

Den Tiroler Holzbaupreis erhielten das Bildungshaus St. Michael in Pfons und das Dorfhaus Steinberg, beide in der Kategorie „Öffentliche Bauten“. Die Aromapflege in Lechaschau und QWSTION in Reith bei Seefeld aus der Kategorie „Gewerbliche Bauten“ wurden ebenfalls ausgezeichnet, genauso wie die mobile MotoGP Energy Station in der Kategorie „Sonderbau“.

tirol qwestion
Die saubere konstruktive Ausgestaltung der Bauteilelemente und die architektonisch-funktionelle Organisation überzeugte die Jury bei dem Bau für QWSTION, einer der beiden Gewinner in der Kategorie „Gewerbliche Bauten“. Foto: © QWSTION

Der Holzbaupreis sei eine Auszeichnung für das angemessene Bauen mit dem Werkstoff Holz, im Spannungsfeld von Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur, so proHolz Tirol. Dabei spielten die regionale Wertschöpfung, das Handwerk, die Baukultur und nicht zuletzt der Umgang mit den Ressourcen eine wesentliche Rolle. Die Jury sehe in Tirol im öffentlichen Bereich, beim Land und den Gemeinden großes Potential. (cst)

proHolz Tirol

Preisträger und Anerkennungen 2019

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.