Von 27.5. bis 31.5. lädt die LIGNA 2019 Aussteller und Besucher ein, sich über die Zukunft der Holzbe- und –verarbeitende Branche auszutauschen. holzmagazin ist vor Ort. 

Von Montag bis Freitag präsentieren Aussteller auf der LIGNA alles rund um das Thema Holz. Foto: LIGNA

Mehr als 1500 Aussteller präsentieren an fünf Messetagen die Zukunft der Holzbranche: Ob es um Digitalisierung, Automatisierung, IoT-Plattformen bis hin zu kollaborativen Systemen geht – die LIGNA ist der Ort, an dem Innovationen das erste Mal präsentiert werden.

„Aussteller aus mehr als 50 Ländern präsentieren technologische Lösungen, Anwendungen und Ideen für das gesamte Cluster Forst und Holz. Die führenden Hersteller machen Hannover zum globalen Hotspot für die Branche. Die Internationalität der Messe ist ungebrochen“, sagte Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG.

Die Zukunft des Holzbaus

„Auch 2019 ist die Weltleitmesse wieder die Innovationsschau der Branche, denn zahlreiche Aussteller richten ihre Entwicklungszyklen auf die LIGNA aus. Und Besucher erleben live vor Ort die rasante Entwicklung von vernetzter Fertigung und ihren Nutzen“, so Gruchow weiter. Neuheiten werden in jeglichen Sparten präsentiert: Von der Forsttechnik über die Möbelproduktion bis hin zum Fensterbau, der Werkzeugtechnik und der Oberflächentechnik.

Wood Industry Summit

Im Fokus des Wood Industry Summit stehen die Themen „Integrated Woodworking – Customized Solutions“, „Smart Surface Technology“ und „Access to Resources and Technology“. Im Bereich Integrated Woodworking geht es vor allem um die Effizienzsteigerung von Produktsanlagen mittels IoT-Anwendungsszenarien wie beispielsweise Condition Monitoring oder Predictive Maintenance. Im Bereich Smart Surface Technology liegen verschiedene Oberflächentrends und die dazugehörigen innovativen Techniken im Vordergrund. Das Thema „Access to Resources und Technology“ umfasst die Optimierung der gesamten Forst-Holz-Logistik-Wertschöpfungskette vom Wald ins Sägewerk, der Schutz der natürlichen Ressource vor biotischen und abiotischen Schäden, Klima- und umweltschonende Holzernteverfahren sowie die Zukunft im Cluster Forst und Holz.

Noch diese Woche ist das Gelände für die Besucher in 7 Themenschwerpunkte unterteilt: 

  • Werkzeuge, Maschinen und Anlagen für die Einzel- und Serienfertigung in den Hallen 11 bis 15 und 27
  • Oberflächentechnik in den Hallen 16 und 17
  • Holzwerkstoffherstellung in Halle 26
  • Sägewerkstechnik in Halle 25
  • Energie aus Holz in Halle 25 und 26 sowie in den Pavillons 32, 33 und 35 auf dem Freigelände
  • Maschinenkomponenten und Automatisierungstechnik in den Hallen 15 und 16
  • Forsttechnik im Freigelände und in den Pavillons 32, 33 und 35

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.