proHolz Burgenland sucht die gelungensten Holzbauten im Burgenland. Bis 17. September 2019 können BauherrInnen, ArchitektInnen und Holzbaubetriebe Bauten zum Holzbaupreis einreichen.

Auszeichnung Kategorie Revitalisierung und Sanierung im Jahr 2016 – Bauernhaus M1. Foto: Philip Kreidl

Bereits zum 4. Mal lädt proHolz Burgenland gemeinsam mit der Innung Holzbau und der Pannonischen Wald- und Holzplattform Architekt_innen, Bauherr_innen und Holzbaubetriebe dazu ein für Holzbaupreis Burgenland einzureichen. Ziel ist es Bauten, die den Werkstoff Holz materialgerecht, richtungsweisend und umweltverträglich einsetzen zu würdigen. Die moderne Holzarchitektur und die verstärkte Nutzung des Rohstoffes Holz soll gefördert un wertgeschätzt werden.

Holzbauten im Burgenland gesucht

Seit gestern können BauherrInnen, ArchitektInnen und Holzbaubetriebe Bauten zum Holzbaupreis einreichen. Voraussetzung ist, dass der Standort der Objekte im Burgenland liegt und die Bauten überwiegend mit dem Werkstoff Holz errichtet wurden. Die Objekte können auf der Website www.holzbaupreis-bgld.at bis 17. September 2019 hochgeladen werden. Eine vierköpfige Jury wählt aus allen eingereichten Gebäuden die Preisträger und Anerkennungen aus, die bei einer Preisverleihung im April 2020 verliehen werden.

Einreichung in fünf Kategorien

Der Holzbaupreis Burgenland 2020 wird in fünf Kategorien vergeben: Wohnbau, öffentliche und touristische Bauten, gewerbliche und landwirtschaftliche Bauten, Weiterbauten wie zum Beispiel Aufstockungen, Sanierungen, Revitalisierungen sowie Export und Sonderbauwerke. (sgl)

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.