Seit mittlerweile zwanzig Jahren wird der Holzbaupreis Steiermark verliehen – am vergangenen Freitag wurden die diesjährigen Preisträger ausgezeichnet.

Als „architektonisches Möbelstück“ bezeichnet die Jury den Zubau der Filialkirche Stein a. d. Enns , die den Holzbaupreis in der Kategorie „„besser mit Holz gebaut und handwerkliche Leistungen“ erhielt. Foto: HBP Stmk/G. Ott

Die Kriterien Architektur, Handwerkskunst und innovative Funktionalität waren für die Jury auschlaggebend, die aus den rund 180 Einreichungen zehn Preisträger ermittelte. Zusätzlich wurde via Online-Voting der „Publikumspreis“ für den beliebtesten Holzbau vergeben. Die Auslober, die Landesinnung Holzbau und „Besser mit Holz“, vergaben außerdem einen Sonderpreis zur Erhaltung landwirtschaftlicher Baukultur.

Den Holzbaupreis in der Kategorie „Private Wohnbauten“ erhielt das Einfamilienhaus Haus L, geplant von projektCC zt gmbh: „Die Freiheit des Architekten in seinen Ideen hat in der Ausführung der Holz-Handwerker den richtigen Mitspieler gefunden, sodass ein gelungener Holzbau entstanden ist“, begründet die Jury ihre Entscheidung. Die Kategorie „Mehrgeschossige Wohnbauten“ entschied die Grazer Wohnanlage Max Mell Allee, geplant von Nussmüller Architekten ZT GmbH, für sich, bei der sich laut Jury das Bekenntnis zu Holz nicht nur konstruktiv, sondern auch in der konsequenten Nutzung von Holz im Innenraum bis hin zu den Stiegenpodesten äußere. Ein weiterer Holzbaupreis dieser Kategorie ging an die Wohnbebauung am Grazer Sternäckerweg von balloon architekten ZT-OG: „Holz spielt hier – im zwei- bis viergeschossigen Wohnbau – alle seine Vorteile aus“, heißt es.

Bei der Wohnanlage Max Mell Allee sei es gelungen, die Vorteile von Holz baulich umzusetzen, die auch der Kostensituation im Mehrgeschossigen Wohnbau entspricht, unterstreicht die Jury. Foto: HBP Stmk/G. Ott

 

Mit dem Holzbaupreis der Kategorie „Zu- und Umbauten“ wurde das Einfamilienhaus Haus H, geplant von IG Bilek + Krischner GmbH, geehrt, bei dem sich gemäß der Jury klar und handwerklich auf höchstem Niveau Architektur und Handwerk ergänzen. Beim Holzbaupreis in der Kategorie „Bildungsbauten“, den die VS St. Marein im Mürztal unter der Planung von Hohensinn Architektur ZT GmbH, gewann, lobt die Jury „die Selbstverständlichkeit mit der Holz hier zum Einsatz kommt.“ In der Kategorie „Gewerbebauten“ siegte der Bürokomplex der Georg Fischer Casting Solution von Architekten Luger & Maul ZT-GmbH, „ein spektakulärer Ingenieur-Holzbau mit konsequenter Durchgestaltung der sichtbar belassenen Details.“ Der Sportpark Graz, der laut Jury durch das Ausreizen der aktuell möglichen Spannweiten in Holzbauweise besticht, erhielt den Holzbaupreis für „Konstruktiven Holzbau“ und wurde geplant von Projektcc zt GmbH.

Die Jury zeigt sich bei der VS St. Marein im Mürztal beeindruckt von dem professionellen, spielerisch leichten Umgang mit dem Ingenieurholzbau. Foto: HBP Stmk/G. Ott

 

Vollkommen logisch erschien der Jury die Verwendung des Baustoffes Holz beim Josefhof, geplant von Dietger Wissounig Architekten ZT GmbH, dem Sieger in der Kategorie „Gesundheitsbauten“. Am Hotel Stegerhof, Gewinner des Holzbaupreisees, der geplant wurde von EDERARCH ZT GmbH, in der Kategorie „Tourismusbauten“, hob die Jury hervor: „Der gelungene Einsatz von Brettsperrholz im Inneren sowie das Stiegenhaus aus Holz sind ein Erlebnis.“ Das Nebengebäude der Filialkirche Stein a. d. Enns erhielt den Holzbaupreis für „besser mit Holz gebaut und handwerkliche Leistungen“ und wurde geplant von KREINERarchitektur ZT GmbH: Präzise Details machen den Neubau zu einem holzbaulichen Kleinod, betont die Jury.

Das riesige Bauvolumen des Josefhofs schmiege sich laut Jury „mit schwebender Eleganz“ in die Landschaft. Foto: HBP Stmk/G. Ott

 

Der Sonderpreis zur Erhaltung landwirtschaftlicher HolzBaukultur ging an den Stadl Steinreib, den hohe handwerkliche Kunst und Hingabe zu „einem Beispiel für die Erhaltung landwirtschaftlicher HolzBaukultur“ machten. Den Holzbaupreis des Publikums schließlich erhielt der Pavillon der Familie Triebl. (cst)

Preisträger 2019 

Holzbaupreis Steiermark 

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.