Im steirischen Feldbach wird in der Von-der-Groeben-Kaserne ein neues Unterkunftsgebäude errichtet, bei dem man sich bewusst für den Baustoff Holz entschieden hat.

Der Entwurf von sps architekten hatte im vergangenen Jahr den ausgeschriebenen Wettbewerb für das Erweiterungsgebäude gewonnen. Foto: © sps architekten zt gmbh

Das Gebäude, geplant von sps architekten, wird als Holzriegelkonstruktion errichtet und gilt daher als besonders umweltschonend. Der Baustoff Holz wurde gewählt, um die Regionalität und die Wertschöpfung österreichischer Unternehmen zu stärken, hieß es anlässlich des Spatenstichs Ende Juli.

Das Unterkunftsgebäude wird eine Kapazität von rund 260 Betten in 2-Personen- und 4-Personenzimmern haben. Das Gebäude wird mit „klimaaktiv Gold Standard“ erbaut: Es werden nur umwelt- und klimaschonende Materialen erwendet. Künftig wird im Betrieb nur mehr etwa ein Viertel der Energie zur Deckung des Wärmebedarfs gegenüber Standardbauten benötigt. Insgesamt werden sieben Millionen Euro investiert, davon bereits heuer 1,3 Millionen Euro in die lokale Wirtschaft. Die modulare Holzriegelbauweise ermöglicht eine kurze Bauzeit, daher kann das Gebäude bereits im Herbst 2021 bezogen werden.

Der Neubau soll bereits im Herbst 2021 bezogen werden. Die Kosten des Projektes betragen sieben Millionen Euro. (cst)

Bundesheer

sps architekten

Kommentar schreiben

wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.