Vor drei Jahren übernahm Holzbauexperte Tom Kaden die neu geschaffene, auf fünf Jahre angelegte Professur „Architektur und Holzbau“, die nun in eine unbefristete Professur überführt wird.

Tom Kaden beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit dem mehrgeschossigen Holzbau. Foto: proHolz Steiermark

Die hohe Nachfrage und die positiven Rückmeldungen hätten dafür den Weg geebnet, so proHolz Steiermark in einer Aussendung. Die befristete Stiftungsprofessur, getragen durch die Vereinsmitgleider von proHolz Steiermark, dem Fachverband der Holzindustrie Österreichs und dem Land Steiermark, wird nach nur drei Jahren in eine unbefristete Professur überführt.

Das Lehrangebot will die Nachhaltige Holzverwendung, den Klimaschutz und die Baukultur stärken und fördern. „Meine Lehr- und Forschungstätigkeit an der TU Graz trägt dazu bei, den klima- und umweltfreundlichen Baustoff Holz bereits in der Planung zu berücksichtigen und unseren zukünftigen Architektinnen und Architekten diesen zukunftsfähigen und gesunden Baustoff näher zu bringen“, sagt der Berliner Holzbauexperte und Planer Tom Kaden. „Holz ist der Baustoff der Zukunft.“

Von Anfang an seien die Lehrveranstaltungen gut angenommen worden, aufgrund des Erfolgs werde sogar über eine Weiterentwicklung und Vertiefung nachgedacht. So sollen ewa Lehraktivitäten bereits im Bachelor beginnen, um ein ausreichendes Holz-Grundwissen aufzubauen. Zusätzlich sollen Kurse zur praktischen Vertiefung der Ausbildung angeboten werden. „Seit 2017 wurden bereits 23 Diplomarbeiten im Bereich Holzbau geschrieben“, sagt TU Graz-Rektor Harald Kainz. „Wir freuen uns, dass wir mit der Überführung der Professur auf die positive Resonanz reagieren konnten.“ (cst)

proHolz Steiermark 

TU Graz 

Kommentar schreiben

wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.