Wie kann ein großes Bauvorhaben zwischen Deutschland und Italien während der Covid-19-Krise gelingen? Ein Blick nach München.

Für die Planung der Real-Estate-Siedlung brauchte es spezielle Maßnahmen in der Planung während Covid-19. Visualisierung: Kartenbeck und Lang Architekten Partnergesellschaft mbB

23 Wohneinheiten in Holzbauweise sollen es werden – fünf Einfamilienhäuser, zwölf Doppelhaushälften und sechs Reihenhäuser. Ein großes und vor allem nachhaltiges Real-Estate-Projekt in Neubiberg im Raum München. Der Investor, die Immobilis Group, hat ihren Sitz in München, das Architekturbüro Kartenbeck und Lang in Berlin, die Projektsteuerung geht von VITZTHUM in München und Hamburg aus, und das ausführende Holzbauunternehmen Rubner Haus produziert in Kiens in Südtirol. Unter normalen Umständen kein Problem, aber wie arbeitet man an einem solchen Projekt während einer Pandemie mit Ausgangsbeschränkungen, Grenzsperren und strengen Sicherheitsmaßnahmen? 

Werde Community-Mitglied

Sie wollen noch mehr Bilder, mehr Pläne, mehr Hintergrundinfos? Mehr News, Kolumnen und Lösungen? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Kostenloses Probemonat
Bereits Mitglied?

Kommentar schreiben

themenfokus sidebar

wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.