Die Holzindustrie zählt auch weiterhin zu den größten Arbeitgebern aller 17 Industriezweige Österreichs und ist eine der wenigen Industriebranchen mit stabilen Mitarbeiterzahlen. 16,5 Mio. Euro sind in den kommenden Jahren an Investitionen in die Ausbildung des Nachwuchses geplant.

Im Vorjahr beschäftigte die Holzindustrie 27.875 Personen (2008: 30.846). Dies bedeutet zwar einen Verlust von 9,7 %, dieser sei aber im Vergleich zu anderen Branchen relativ gering. Das geht aus einer Pressemeldung des Fachverbandes der Holzindustrie hervor.
Die 1.547 Betriebe – vor allem KMUs und fast ausschließlich in privater Hand – gelten weiter als bedeutender und sicherer Arbeitgeber.

Quelle: Wirtschaftskammer Österreich
Foto: Wirtschaftskammer Österreich

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.