Die Steirer wollen Altholz mit neuem Design veredeln und das Sortiment verbreitern.

Alte Bretter, sonnengegerbt und doch wertvoll. Das Foto zeigt die Bearbeitung bei Altholz. Foto: altholz.net

Die steirischen Holzveredler Mareiner aus St. Marein im Mürztal haben ein neues Standbein aus altem Holz. Sie übernahmen kürzlich den Spezialisten Altholz in Schlierbach – und gönnten sich somit in Oberösterreich einen weiteren und insgesamt dritten Standort von Mareiner.

Neue Lösungen für Altholz
Die Steirer beschreiben das so: „Wir sind stolz und froh, dass sich Altholz-Gründer Hubert Baumgartner entschieden hat, sein Lebenswerk in unsere Hände zu legen. Hubert widmet sich nun mit ganzer Kraft seinem Seminarzentrum "der Baum" im Kremstal. Während wir seine Manufaktur für Holz mit Geschichte samt ihrem fantastischen Sortiment unter dem neuen Label Mareiner Altholz mit großem Respekt in unserer Welt begrüßen, um gemeinsam etwas Neues zu schaffen: Ein Angebot an veredeltem Holz, das es so und aus einer einzigen Hand noch nicht gegeben hat“.

Interieur und Exterieur
Mareiner Holz hat bisher in den zwei Linien schon viel exklusive Materialien angeboten: „Mareiner Interieur“ steht für Bretter, Paneele und Designplatten für Boden, Decke, Wand sowie Möbel- und Objektbau her. „Mareiner Exterieur“ bietet die Komplettausstattung für Fassade und Terrasse aus Holz an.Nun hat man weitere Möglichkeiten gesehen und Altholz in Schlierbach übernommen.

Altholz von oben Foto altholz net
Das Werk in Schlierbach – der neue Standhort von Mareiner Holz. Foto: Altholz.net

Internationalisierung wird mitgekauft
Und macht damit indirekt auch noch einen Internationalisierungsschritt. Denn die Exportquote von Altholz liegt seit jeher bei annähernd 80%. Vor allem geht das veredelte, oft jahrzehntealte Holz in die Schweiz und nach Frankreich – in die zwei traditionellen Hauptmärkte für den Altholz-Export. „In Frankreich wird Altholz sehr geschätzt, ist aber lokal in größeren Mengen kaum zu beziehen. Altholz aus Österreich wird jedoch auch aufgrund historischer Beziehungen insbesondere mit der Region Rhônes-Alpes eben dort in großen Mengen verarbeitet“, informiert Geschäftsführer Armin Hirsch. Auch in der Schweiz, einem der Hauptmärkte für Altholz mit besonders hohen Qualitätsansprüchen, konnte sich Altholz Baumgartner mit seinen Produkten einen außergewöhnlich guten Ruf erarbeiten.

Website Mareiner Holz.

Website Altholz Baumgartner

 

Kommentar schreiben

wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.