Seit Anfang 2009 haben sich 738 Jugendliche für den Lehrberuf Holztechnik entschieden.Das sind nur 2,6 % aller im Holzbau Beschäftigten und damit im Vergleich zu anderen Industriezweigen extrem wenig. Um die Ausbildung generell attraktiver zu machen und die jungen Menschen vermehrt für Holzberufe zu gewinnen, werden derzeit 16,5 Mio. Euro in den Schulstandort Kuchl investiert.

Mit dem Geld soll das Holztechnikum Kuchl Ende Oktober 2010 eine neue Werkhalle erhalten. Danach sind Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Generalsanierung der bestehenden Schule geplant.

Das Ausbildungskonzept der Holzindustrie reicht von der Berufsschule über die Fachschule und HTLs bis zu FH-Studienlehrgängen. Der Lehrberuf Holztechnik berücksichtigt die gesamte Holzwertschöpfungskette und spannt einen Bogen über alle Berufsgruppen. In einem nächsten Schritt soll der Lehrberuf durch Ergänzungen im Bereich Qualitätsmanagement noch weiter verbessert werden.

Quelle: Wirtschaftskammer
Bild: HTK Kuchl

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.