Derzeit können heimische Sägewerke ihre Kapazitäten wegen fehlender Mengen in Bereich Nadelsägerundholz nicht auslasten. Für die kommenden Wochen sind längere Betriebsstillstände angekündigt. Die Rundholzannahme ist von dieser Maßnahme nicht betroffen. Die Preise seien neuerlich gestiegen und befänden sich auf sehr attraktivem Niveau heißt es im aktuellen Juli-Holzmarktbericht der Landwirtschaftskammer Österreich (LK Ö).

Die LK Ö empfiehlt jetzt die sehr guten Absatzmöglichkeiten für Nadelsägerundholz zu nutzen und bei der Aufarbeitung von frisch befallenem Käferholz großzügig vorzugehen. Im Vergleich zu den Vorjahren liegt der Anfall an Käferholz unter den Mengen der Vorjahre.

Besonders im Westen Österreichs wirke sich laut der LK Ö auch die Nachfrage aus dem süddeutschen Raum auf das Preisniveau aus. Der europaweite Rundholzbedarf bewirke zunehmend Importe mit hohen Transportkosten.

Die Nachfrage nach Industrieholz sei bei stabilen bis leicht steigenden Preisen anhaltend gut, teilweise würden Lieferprämien gewährt. Die Abnahme von Buchenfaserholz erfolge kontinuierlich zu stabilen Preisen und werde für das ganze Jahr für Vornutzungen in Laubholzbeständen attraktive Absatzmöglichkeiten bieten, die durch anteilige Lieferungen an Buchenblochholz schlechterer Qualitäten zusätzlich erhöht werden.

Quelle: Lebensministerium
Bild: top agrar

Kommentar schreiben

wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.