newspic_holzmesse30.08.2010 – Gestern ging die Internationale Holzmesse 2010 in Klagenfurt zu Ende. Die Verantwortlichen sprechen von einem Besucherrekord mit 22.000 Fachbesuchern (ein Plus von fünf Prozent). Rund ein Drittel davon kam aus dem Ausland. Auch die 452 Aussteller aus 22 Nationen bewerten die Messe positiv. Sie sprechen von einem Aufbruch der Branche und melden zufrieden stellende Geschäftskontakte.

„Unsere Fachmesse hat ihre Position als eine der wichtigsten europäischen Forst- und Holzmessen ausbauen können und ist zur Drehscheibe für Mittel-, Süd- und Südosteuropa geworden“, betonen Messepräsident Walter Dermuth und Messe-Geschäftsführer Erich Hallegger. 37 % der Besucher kamen aus dem Ausland. Den stärksten Anteil stellten die Slowenen gefolgt von den Italienern und den Deutschen. Zuwächse konnte man auch aus den Ländern Kroatien, Ungarn, Russland und der Slowakei feststellen.

Besonderes Interesse zeigten die Besucher am Bereich „Sägetechnik“, laut dem Marktforschungs-Unternehmen „Der Ladler“ ganze 45 %, gefolgt von den Schwerpunkten
„Holzbearbeitung, Zimmerei und Tischlerei“ mit 42 % und den „Forstmaschinen und Forstausstattung“ mit 41 %. 

Zahlreiche Sonderveranstaltungen wie der „1. Forwarder- und Harvesterwettbewerb“, das „34. Internationale Forst- und Holzsymposion“ oder die Kooperationsbörse der AWO konnten sich ebenfalls über regen Zulauf freuen.

Im Rahmen der Holzmesse 2012 soll erstmals der "Österreichische Zimmermeistertag" mit einer "Holzbaumesse" stattfinden. Außerdem will man den Ausstellungsbereich "LKW-Zugmaschinen für den Holztransport" ausbauen.

Quelle: Kärntner Messen
Bild: Kärntner Messen

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.