Jedes Jahr ermitteln Lebensministerium und Kuratorium Wald gemeinsam den Baum des Jahres. 2011, Im Internationalen Jahr des Waldes, geht der begehrte Titel an einen immergrünen Waldbaum.

Die Zirbe (Pinus cembra), auch Arve genannt, ist ein immergrüner Nadelbaum der Wuchshöhen von 20 bis 30 Meter erreicht. Die europäischen Zirbenbestände befinden sich in den Alpen und den Karpaten. Im alpinen Raum kommt sie bis auf Höhen um die 2.800 Meter vor, bevorzugt aber bis 2.000 Meter, wo sie die Wald- und Baumgrenze bildet.

Im Alpenraum wurde Zirbenholz früher häufig zum Hütten- und Hausbau verwendet. Aus dem angenehm duftenden, zähen und sehr dauerhaften Holz fertigt man auch Schindeln und Möbel an. So senkt ein Bett aus Zirbenholz die Pulsfrequenz nachweislich und bürgt für einen gesunden und erholsamen Schlaf."

Quelle: Lebensministerium

Foto: Moroder

Kommentar schreiben

wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.