Der Holzbau-Boom in Niederösterreich hält beständig an: Seit Jahren steigt die Zahl der Zimmerei- und Holzbaubetriebe, derzeit sind es bereits 340 aktive Betriebe (gesamt 390), 76 davon haben Teilberechtigungen, freute sich Landesinnungsmeister Josef Daxelberger bei der Josefitagsfeier in Gloggnitz.

Seit 2003 stieg die Gesamtzahl der NÖ Betriebe von 328 um 18,9 % auf 390 an, die „Schallmauer“ 400 ist in Reichweite. „Der Holzhausbau wird unser Hauptgeschäft werden“ gab sich Daxelberger überzeugt, „und zwar das handwerklich gefertigte Haus und nicht das Industrie-Fertighaus.“

Auf den Nachwuchs schauen die NÖ Zimmerer besonders: Derzeit gibt es 345 Lehrlinge, was dem Landesinnungsmeister aber nicht reicht: „Wir müssen noch mehr Lehrlinge aufnehmen, um die steigende Nachfrage zu bewältigen. Und den neuen Lehrlingen müssen wir verstärkt die Doppellehre Zimmerer/ Fertighausbauer anbieten“. Für die Gartenbaumesse in Tulln wurde von den Lehrlingen in der Landesberufsschule Pöchlarn ein surrealistischer Messestand aus Brettsperrholzplatten gebaut. Zusätzlich wurde auch ein „Sanierungspfad“ errichtet.
Den Polierkurs haben zwölf Teilnehmer abgeschlossen, der Innungsmeister knüpfte daran die Hoffnung, auch für den nächsten Kurs die Unterstützung des AMS zu bekommen, wenngleich die geforderte Mindestzahl von 20 Teilnehmern nicht erreicht werden konnte.
Nicht weniger als 24 Kandidaten stehen bei der in mehreren Modulen erfolgenden Meisterprüfung der NÖ Zimmerer von in der „Holzhauptstadt“ Pöchlarn auf dem Prüfstand: 21 haben das Modul 1 bereits abgeschlossen, je 24 werden bis zum Mai in den Modulen 2 und 3 antreten.

Vom „Leistungsverzeichnis mehrgeschossiger Holzbau“ ist der Innungsmeister „überzeugt, dass es für den Holzbau in Niederösterreich einen deutlichen Aufschwung bringt“. Daxelberger erwartet nämlich, „dass durch dieses Leistungsverzeichnis viel mehr Architekten in Holz ausschreiben werden als bisher“ (nur fünf Prozent). Bisher habe „jeder Architekt die Finger davon gelassen, bevor er sich blamiert. Die kannten sich nur bei Ziegel und Beton aus! Aber jetzt geht’s erstmals auch bei Holz problemlos.“ Solch ein Leistungsverzeichnis für mehrgeschossigen Bau hat „die Beton- und Ziegellobby schon seit 20 Jahren gehabt“.

Der NÖ Holzbaupreis wird 2011 zum bereits zwölften Mal ausgelobt - eine blau-gelbe Besonderheit, denn nur in NÖ findet er alljährlich statt, in anderen Bundesländern lediglich alle zwei bis vier Jahre. Innungsmeister Daxelberger appellierte an die Mitglieder, teilzunehmen, weil „der NÖ Holzbaupreis ein großer Werbeträger für unseren Beruf und für den gesamten Holzbau ist!“

Weitere Infos unter:
diezimmermeister.at
holzbaupreis-noe.at

Kommentar schreiben

wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.