Unternehmensmeldung

MAFELL erweitert das Angebot im Bereich Kantentechnik. Die neue MAFELL Kantenfräse KF 1000 ist die ideale Ergänzung zum MAFELL Nullfugenbekanter HIT-M, dem ersten und einzigen mobilen Gerät zur Erstellung einer optischen Nullfuge. Mit der handgeführten Kantenfräse werden gerade, schräge und geschwungene Kantenüberstände bearbeitet. Diese zeichnet sich durch die MAFELL-typische hohe Präzision, den kraftvollen Antrieb und die gegenüber vergleichbaren Kantenfräsen sehr geringe Geräuschemission von nur 71 db (A) aus. 

Foto: MAFELL

Mit der neuen MAFELL Kantenfräse KF 1000 lassen sich Kanten aus Furnierholz und Kunststoff bearbeiten, Kanten an geraden oder komplexen Formteilen bündig fräsen, abrunden oder fasen. Zudem kann Massivholz bearbeitet werden. 

Vor allem bei furnier- und dekorbeschichteten Platten ist eine präzise Bearbeitung notwendig. Mit zahlreichen durchdachten Lösungen ermöglicht die MAFELL Kantenfräse KF 1000 ein besonders präzises Arbeiten. Die Frästiefe lässt sich über den Gewindering stufenlos und exakt einstellen. Zusätzlich unterstützt die 1/10-mm-Gradierung der Skala die Feineinstellung. 

Die große und kippsichere Auflagefläche der Kantenfräse ermöglicht eine sichere Führung und damit präzise Arbeitsergebnisse. Zur Nachbearbeitung überstehender Kanten kann der Auflagering entfernt werden. Bei Kantenüberständen an den Ecken ermöglicht zudem ein einsteckbarer Führungsanschlag eine sichere Führung beim Fräsen. 

Neben der präzisen Bearbeitung ist eine möglichst den Kantenwerkstoff schonende Fräsung ohne sichtbare Bearbeitungsspuren gefragt. Dazu lässt sich die Fräsgeschwindigkeit der MAFELL Kantenfräse KF 1000 entsprechend des zu be-arbeitenden Werkstoffs stufenlos einstellen. Zudem verhindert bei empfindlichen Oberflächen die Anlaufringbremse ungewollte Bearbeitungsspuren. 

Die transparente Absaughaube ermöglicht die direkte Sicht auf die Kantenbearbeitung und minimiert das Volumen der beim Fräsen entstehenden Späne. Der Absaugadapter lässt sich werkzeuglos aufsetzen und individuell auf die Arbeitssituation einstellen. 

Angetrieben wird die neue MAFELL Kantenfräse von einem kraftvollen Motor mit 1.000 Watt Nennaufnahme. Die digitale Elektronik regelt den Sanftanlauf, eine konstante Drehzahl unter Last und eine Absenkung der Drehzahl im Leerlauf. 

Trotz der im Vergleich zu anderen Kantenfräsen deutlich höhere Nennaufnahme ist die Antriebseinheit sehr leise. Ein Schalldruckpegel von nur 71 dB (A) bedeutet gegenüber anderen Kantenfräsen eine deutliche Reduktion. 

Die Spindelarretierung erleichtert den Werkzeugwechsel. Neben dem im Lieferumfang enthaltenen 19-mm-Planfräser und der Spannzange OZ 8 mm bietet MAFELL als Zubehör zahlreiche Spannzangen für die Aufnahme der marktgängigen Fräser an. Eine spezielle Dichtung schützt Spindel und Lager vor kleinsten Partikeln, Staub und Spänen. 

Über MAFELL 

Das 1899 gegründete Familienunternehmen ist Premiumhersteller für handgeführte Maschinen und Elektrowerkzeuge zur professionellen Holzbearbeitung insbesondere für das Zimmerei- und Schreinerhandwerk. Mit anerkannter Werkstoff- und Technologiekompetenz und gelebtem Qualitätsbewusstsein stellt MAFELL Produkte her, die den Anwender durch innovative Lösungen, Leistung, Präzision und Langlebigkeit überzeugen. 300 hoch qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter produzieren ausschließlich am Standort Oberndorf/Neckar in einer für die Branche ungewöhnlich hohen Fertigungstiefe. 

www.mafell.de 

Hinweis: Die Meldung wurde von dem genannten Unternehmen verfasst. Das holzmagazin übernimmt für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte keine Haftung.
wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.