Unternehmensmeldung

Welcher Handwerker kennt das nicht? Mühsames, zeitaufwendiges Schleifen mit dem Schleifklotz, durchgeschliffene Kanten, Erneuerung von Kanten? Ein undankbarer Job und kaum profitabel. Jede Kante ist anders: Mal ist sie gesägt, mal gefräst, mal roh oder lackiert. Um Kanten so einfach und effektiv wie möglich zu schleifen, bringt Festool im September 2020 einen mobilen Kantenschleifer auf den Markt.  

Foto: Festool GmbH

„Mit unserem neuen Kantenschleifer ist endlich Schluss mit dem Kantenschleifen von Hand. Viele schleifen Kanten mit dem Handschleifklotz, was zwar günstig ist, aber zeitaufwändig, staubig und fehleranfällig“, beschreibt Produktmanager Simon Gröger bei Festool. Größere Betriebe haben meist stationäre Kantenbandschleifmaschinen für Grobschliff-Anwendungen oder Bearbeitungszentren. Damit lassen sich Kanten schnell und wirtschaftlich schleifen. Gut für größere Serien und Losgrößen, ist allerdings mit teuren Invest- und Betriebskosten verbunden. Für Kleinteile, Kleinserien und Fein-/Lackschliff sind die stationären Anlagen weniger geeignet. „Bisher gab es auch die Möglichkeit, die Kanten frei Hand mit einem Exzenterschleifer, Bandschleifer oder Rutscher zu schleifen. Dies sollte allerdings gekonnt sein, denn beim Abkippen kann aufgrund des aggressiveren Maschinenschliffs die Kante durchgeschliffen oder verrundet werden. Und dies bedarf meist viel Nacharbeit wie erneutes Grundieren oder Füllern“, so Simon Gröger.

Die Lösung: ein mobiler Kantenschleifer für alle Kanten

Der neue Kantenschleifer ist bestens geeignet für den Massivholzschliff sowie den Lack-/Füller-Zwischenschliff – für alle Kanten-Nachbearbeitungen und das Verputzen von Kanten jeglichen Materials oder Beschichtung. Mit dem neuen Schleifer lässt es sich so flexibel wie von Hand schleifen. Allerdings deutlich schneller, da der Kantenschleifer maschinell unterstützt und die Ergebnisse weniger fehleranfällig sind. Der Kantenschleifer liegt vollflächig an der Kante an und sorgt für einen einwandfreien Schliff an der Kante. „Wir haben den neuen Kantenschleifer so entwickelt, dass man bereits ab der ersten Anwendung an der Kante nicht mehr abkippt und sie dadurch nicht mehr durchschleift. Im Vergleich zum Kantenschleifen mit dem Handschleifklotz lässt sich bis zu 50 Prozent der Zeit einsparen: Einfach den neuen Systainer³ öffnen, Kantenschleifer entnehmen, an die Kante ansetzen und los geht’s – schnell, effektiv und ohne Fehler“, erklärt Produktmanager Gröger. Mit dem Kantenschleifer kann man jegliche Art von Kante schleifen - ganz egal, wie die Kante aussieht: egal ob gerade oder gebogen, roh oder lackiert, rechtwinklig oder schräg (von 43° bis 92°), egal ob kleine, große oder sperrige Werkstücke, schmale oder breite (von 5 bis 60 Millimeter) – mit dem neuen Kantenschleifer sind alle Kanten tadellos zu schleifen. Sogar Außenrundungen in der Kontur, wie sie bei einem runden Esstisch vorkommen, bis hin zu Innenecken sind möglich.

Perfekt durchdacht – bis ins Detail

Seine Anwendungsvielfalt erhält der neue Kantenschleifer auch durch seine Winkelverstellung. Dank ihr lassen sich selbst freie Winkel werkzeuglos abnehmen und arretieren. Für höchste Präzision gibt es eine Winkelanzeige, die kalibrierbar ist. „Wir haben den neuen Kantenschleifer mit zwei unterschiedlichen Schleifeinstellungen ausgestattet: Im Hard-Modus – also bei der Einstellung für den Vorschliff – wird die Kante gemäß dem eingestellten Winkel geschliffen. Im Soft-Modus – also in der Einstellung für den Zwischenschliff – passt sich der Kantenschleifer genau der zu schleifenden Oberfläche an“, beschreibt Gröger. Das hat den Vorteil, dass auch Lack und Füller nicht durchgeschliffen werden. Festool hat sich auch zum Schutz des Werkstücks etwas einfallen lassen: Der Gleitbelag auf der Gleitplatte lässt sich je nach Oberfläche einfach und schnell austauschen – Velours für empfindliche und Kunststoff für alle anderen Oberflächen. Selbst lackierte Werkstücke lassen sich zuverlässig und bequem schleifen – und das perfekt und wiederholbar.

Staubfreies Schleifen: gut für die Oberfläche und für die Lunge

Festool fokussiert sich seit vielen Jahren bei jeder Neuentwicklung auch einen Beitrag zur Unterstützung der Gesundheit zu leisten. In diesem Sinne ist selbstverständlich auch beim neuen Kantenschleifer staubarmes Schleifen möglich: entweder durch die Eigenabsaugung mit Staubbeutel oder in Kombination mit einem Absaugmobil.

Den neuen Kantenschleifer gibt es ab September 2020 im Fachhandel als Kombipaket ES-ETSC 125 Li 3,1 mit dem Kompakt-Akkuschleifer ETSC 125 Li 3,1 und der neuen Ansetzhilfe AH-ES-ETS/ETSC im neuen Systainer³ oder als Kombipaket ES-ETS 125 REQ mit der Netzvariante ETS 125 REQ mit der neuen Ansetzhilfe AH-ES-ETS/ETSC ebenfalls im neuen Systainer³. Für die Kunden, die bereits einen ETS 125 besitzen: ganz egal ob Netzvariante ETS 125 REQ oder Akku-Kompaktschleifer ETSC 125 Li 3,1 - sie können ihr Schleifgerät (ab Modelljahr 2016) mit der neuen Ansetzhilfe AH-ES-ETS/ETSC zum Kantenschleifer aufwerten.

www.festool.de

Hinweis: Die Meldung wurde von dem genannten Unternehmen verfasst. Das holzmagazin übernimmt für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte keine Haftung.
wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.