Unternehmensmeldung

Die aktuellen Ergebnisse der alljährlichen Studie von Interconnection Consulting zur Fertighausbranche in Österreich liegen vor. Demnach geht Glorit mit 41,8 Prozent Marktanteil als klarer Branchenführer in Wien hervor. Damit konnte der beträchtliche Vorsprung im Vorjahresvergleich noch weiter ausgebaut werden. Auch österreichweit kann sich die Performance des Wiener Premiumbauträgers sehen lassen: Mit 8,8 Prozent Marktanteil nimmt Glorit hier den dritten Platz ein – und das, obwohl das Unternehmen nur in Wien und Wien Umgebung tätig ist. Darüber hinaus führt Glorit mit 23,5 Prozent Marktanteil das Premium-Segment deutlich an. 

Foto: Glorit

Unangefochtener Branchenleader in Wien, österreichweit auf Platz 3 und Marktführer im Premium-Segment – so lassen sich die beachtlichen Ergebnisse der aktuellen Studie von Interconnection Consulting zur Fertighausbranche in Österreich im Hinblick auf den Wiener Premiumbauträger Glorit zusammenfassen. 

Glorit bleibt Platzhirsch in Wien 

Mit einem Marktanteil von 41,8 Prozent steht Glorit in der Bundeshauptstadt auch weiterhin an der Spitze. Die Marktführerschaft konnte im Vergleich zum Vorjahr sogar nochmals gesteigert werden. Die Mitbewerber Wimberger und Elk folgen weit abgeschlagen mit 15,7 beziehungsweise 5,9 Prozent auf Platz zwei und drei. 

„Wir freuen uns, mit großem Abstand auch weiterhin die Nummer eins im Wiener Raum zu sein. Die Ergebnisse der aktuellen Interconnection-Studie unterstreichen, dass wir den Kunden genau das bieten, was sie sich wünschen und suchen“, freut sich Glorit-Geschäftsführer Stefan Messar. 

„Glorit ist bekannt dafür, sich hohe Ziele zu setzen und diese auch zu erreichen. Wir arbeiten hart daran, dass künftig jedes zweite Fertighaus in Wien aus dem Hause Glorit stammt“, ergänzt Co-Geschäftsführer Lukas Sattlegger schmunzelnd. 

Glorit österreichweit unter den Top 3 

Obwohl Glorit nur in Wien und Umgebung tätig ist, steht das Unternehmen auch österreichweit auf dem Siegertreppchen. Mit einem Marktanteil von 8,8 Prozent positioniert sich der regionale Premiumbauträger auf Platz 3. Betrachtet man die Entwicklung der letzten Jahre, so ist ein stetiges Wachstum zu verzeichnen: Von 2014 bis 2020 konnte Glorit seinen Marktanteil sukzessive ausbauen und mehr als verdreifachen. Die Umsatzzahlen haben sich seither fast vervierfacht. Damit ist Glorit in der Branche mit großem Abstand am stärksten gewachsen. 

Klarer Marktführer im Premium-Segment 

Höchste Qualität ist eines der Markenzeichen und fester Bestandteil der Firmenphilosophie. Mit einem Marktanteil von 23,5 Prozent führt Glorit das Premium-Segment, also die Preiskategorie ab 250.000 Euro, deutlich an. Dahinter folgen Austro Haus mit 14,4 und Wimberger mit 9,1 Prozent. 

„Die Nachfrage nach hochwertigen Immobilien in unserem Kerngebiet, den grünen Bezirken Wiens und dem Wiener Stadtrand, boomt. Und höchste Qualität macht sich langfristig bezahlt. Der Stellenwert des eigenen Zuhauses steigt stetig und hat durch die Corona-Pandemie zuletzt einen erneuten Schub bekommen“, so Sattlegger. 

95 Prozent aller Glorit-Immobilien schlüsselfertig 

Ein Trend, auf den der Wiener Marktführer dabei bereits seit Jahren setzt, ist die „Ausbaustufe schlüsselfertig“. Österreichweit belegt Glorit in diesem Segment mit 11,6 Prozent Marktanteil den dritten Platz. Mit einem Plus von 55,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnet der Premiumbauträger hier das größte Wachstum im Vergleich zur Konkurrenz. „Im stressigen Alltag möchte man alle – teils komplexen – Angelegenheiten rund um das Eigenheim in verlässlichen Händen wissen. Unsere Kunden können sich hier voll und ganz auf Glorit verlassen und wissen unseren „Alles aus einer Hand“-Service sehr zu schätzen. Wenn gewünscht, braucht man wirklich nur noch die Schlüssel und kann einziehen – 95 Prozent unserer Projekte verkaufen wir mittlerweile schlüsselfertig mit diesem Komfort“, erklärt Lukas Sattlegger. 

Hinweis: Die Meldung wurde von dem genannten Unternehmen verfasst. Das holzmagazin übernimmt für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte keine Haftung.
wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.