Unternehmensmeldung

Seit über fünf Jahrzehnten spielt WOLF Systembau seine Erfahrung im Bereich Holz-, Beton- und Stahlbau voll aus. In die Zukunft geht es mit neuer, junger Geschäftsführung.

Jung und dynamisch an einem Strang: Thomas Stadler und Philipp Rusinov. Foto: Wolf Systembau

Der Baupartner aus dem Almtal genießt mit den Marken WOLF System und WOLF Haus einen hohen Bekanntheitsgrad in der Landwirtschaft, im Industriebereich und auch bei Konsumenten. Unter dem kaufmännischen Geschäftsführer Mag. Franz Reidlbacher hat sich das Familienunternehmen aus dem Almtal in den vergangenen 20 Jahren sehr gut entwickelt. Nach dessen Pensionierung übernimmt nun Philipp Rusinov, MSc die Geschäftsführung des kaufmännischen Bereichs bei Wolf Systembau. Nach dem Bachelor- und Masterstudium an der Wirtschaftsuniversität Wien, kam Philipp Rusinov bereits 2012 ins WOLF-Team. Als Leiter im Controlling verschaffte er sich einen optimalen Gesamtüberblick über die kaufmännischen Agenden.

„Zehn Jahre lang durfte ich von der immensen Erfahrung unseres kaufmännischen Geschäftsführers profitieren. Nun freue ich mich sehr auf die kommende Zusammenarbeit mit Philipp Rusinov. Ich bin überzeugt, dass wir uns sehr gut ergänzen und wir gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern motiviert an einem Strang ziehen!“ – Ing. Thomas Stadler, Geschäftsführer

Demnach bilden künftig Philipp Rusinov und Thomas Stadler das junge, aber erfahrene Geschäftsführungs-Duo bei Wolf Systembau. Ing. Thomas Stadler, bereits seit zehn Jahren technischer Geschäftsführer, wird zudem auch in die Geschäftsführung der WOLF Holding GmbH berufen. Die international agierende WOLF Gruppe beschäftig insgesamt über 3.000 Mitarbeiter und ist in 20 Ländern vertreten. Am Stammsitz in Scharnstein legt man großen Wert auf nachhaltiges Wirtschaften und optimale Arbeitsbedingungen für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die neue Geschäftsführung mit Stadler und Rusinov will und wird den Standort in Österreich langfristig absichern. Trotz der aktuell fordernden Zeiten wurden die Voraussetzungen dafür geschaffen und die Weichen für einen weiterhin positiven Kurs gestellt.

„Gerne hätte ich mir für meinen Eintritt in die Geschäftsführung etwas weniger turbulente Zeiten gewünscht. Um Krisen wie die jetzige zu meistern, braucht es engagierte und loyale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Und diese gibt es in unserer Firma zur Genüge. Genau aus diesem Grund werden wir uns auch weiterhin über gemeinsame Erfolge freuen können.“ – Philipp Rusinov, MSc, Geschäftsführer

Hinweis: Die Meldung wurde von dem genannten Unternehmen verfasst. Das holzmagazin übernimmt für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte keine Haftung.
wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.