Unternehmensmeldung

Welche österreichischen Unternehmen und Persönlichkeiten tun dem Wald besonders gut? Die Antwort gab PEFC Austria als Siegel für nachhaltige Waldwirtschaft am Donnerstag, 2. Juni 2022, am höchsten Berg Österreichs, dem Großglockner. Auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe verlieh das Siegel, welches seit 1999 eine verantwortungsbewusste Waldbewirtschaftung und Holzverwendung garantiert, den PEFC Award für Nachhaltigkeit 2021 in fünf Kategorien.

Simone Schmiedtbauer trifft bei der PEFC-Siegelverleihung am Großglockner ein Murmeltier. Foto: PEFC Austria, Franz Neumayr, GROHAG, MEP

„Dass wir heute die Nachhaltigkeit am Großglockner in 2.369 Metern Höhe an die große Glocke hängen dürfen, verdanken wir einem der Award-Gewinner“, erklärte PEFC Obmann Dr. Kurt Ramskogler die spektakuläre Ortswahl. In der Kategorie „Promotion“ beglückwünschte er die Großglockner-Hochalpenstraßen-AG (GROHAG), vertreten durch GROHAG-Vorstand Dr. Johannes Hörl.
 
Kategorie „Promotion“: GROHAG

Die GROHAG setzt zur Produktion ihrer jährlich bis zu 1,5 Mio. Werbemittel seit 2021 auf Papier mit dem PEFC Siegel, also ausschließlich auf Rohstoffe aus nachhaltiger Herkunft. Dr. Hörl erklärte das Motiv für diese Entscheidung in einem Impulsvortrag zum Spannungsfeld Tourismus, Verkehr und Natur. Er sagte: „Die Nachhaltigkeit besitzt in der GROHAG-Gruppe, die fünf Ausflugsziele mit 2,5 Mio. Gästen jährlich betreut, den allerhöchsten Stellenwert, und die PEFC Zertifizierung aller Werbemittel und Hochbauten hilft uns entscheidend dabei, inmitten von Schutzgebieten nachhaltig zu agieren.“
 
Kategorie „CoC – Chain of Custody“: BENE GmbH

Als Möbelhersteller setzt auch die BENE GmbH auf Nachhaltigkeit gemäß den PEFC-Kriterien. Der Award-Gewinner in der Kategorie „CoC – Chain of Custody“ wirkt aus voller Überzeugung an einer transparenten Wertschöpfungskette vom Wald bis zum Produkt mit. Das PEFC Siegel für Produkte aus garantiert nachhaltiger Waldwirtschaft findet sich dank BENE sogar im österreichischen Parlament wieder, denn das Unternehmen mit Sitz in Waidhofen/Ybbs, Niederösterreich, stattet es nach dem Umbau mit PEFC zertifizierten Möbeln aus.
 
Kategorie „Wald“: Viktoria Hutter

Als Waldbesitzerin steht Ing. Viktoria Hutter, B.Sc. am Beginn der Holzkette. Seit sechs Jahren führt die Preisträgerin der Kategorie „Wald“ ihren eigenen PEFC zertifizierten Forstbetrieb. Wo die Staatsmeisterin der Waldarbeit und ausgebildete Forstfacharbeiterin wirkt, setzt sie sich mit Herzblut für den Wald ein, ob im Rahmen einer aktiven und nachhaltigen Waldbewirtschaftung, als erste niederösterreichische Waldkönigin oder als Initiatorin des Projekts waldsetzen.jetzt. 
 
Kategorie „Persönlichkeit“: MEP Simone Schmiedtbauer 

Als politisch versierte Powerfrau der nachhaltigen Waldwirtschaft erhielt Simone Schmiedtbauer den PEFC Award „Persönlichkeit“. Als Abgeordnete zum Europäischen Parlament setzt sie sich seit 2019 für die Interessen der heimischen Forstwirtschaft auf EU-Ebene ein. In der Steiermark, unweit von Graz, bewirtschaftet sie aber auch noch über zwölf Hektar Forst und sagt über die Waldzertifizierung: „PEFC ist für uns eine Selbstverständlichkeit, weil es ein Qualitätssiegel ist. Und wo PEFC draufsteht, ist nachhaltige Familienforstwirtschaft drin.“
 
Kategorie „ZÖFU“: Holz Klade GmbH 

PEFC Austria hebt in der Kategorie „ZÖFU“ (zertifizierte österreichische Forstunternehmen) heuer besonders Holz KLADE hervor. Das Kärntner Familien-Unternehmen achtet auf die hervorragende Ausbildung, einwandfreie technische Ausstattung und Work-Life-Balance seiner Mitarbeiter:innen – und damit neben ökologischer und ökonomischer Nachhaltigkeit auch explizit auf den sozialen Aspekt der Nachhaltigkeit. Erfolge sind daher einerseits die langjährige Mitarbeiterbindung und andererseits die effektive Abgrenzung zu Billiganbietern.
 
Videoportraits 2021 und Teilnahmeinformationen 2022

„Teil des PEFC Awards für Nachhaltigkeit sind Videoportraits der Preisträger:innen, um das Engagement für nachhaltige Waldwirtschaft und Holzverarbeitung im Sinne des PEFC Siegels sichtbar zu machen“, so DI Gerhard Pichler, PEFC Geschäftsführer. Sie wurden gemeinsam mit Wood-Influencer und Buchautor Artur Cisar-Erlach aufgenommen und sind unter folgendem Link zu finden: www.pefc.at/pefc-backstage
 
Die Bewerbungsfrist für den PEFC Award 2022 läuft im gesamten Monat Juni. Bis zum 30. Juni 2022 steht das Teilnahmeformular unter www.pefc.at/der-pefc-award für die aktuelle Ausschreibung bereit. PEFC zertifizierte Waldbesitzer:innen sowie Unternehmen und ZÖFU zertifizierte Forstunternehmen können sich aktiv für den Award bewerben. 
Wenn die COVID-Lage es zulässt, werden die PEFC Awards 2022 wieder wie ursprünglich vorgesehen im gleichen Jahr verliehen, voraussichtlich im November.

Hinweis: Die Meldung wurde von dem genannten Unternehmen verfasst. Das holzmagazin übernimmt für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte keine Haftung.
wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.