Das Holz- und Werkmuseum Lignorama im oberösterreichischen Riedau bietet auch heuer den besten Tischler-Jungmeistern Österreichs eine Ausstellungsplattform.
Die modulare Kommode des Steirers Robert Sivetz nimmt Anleihen am Prinzip der Legosteine. Foto: HaLiDa
Außergewöhnliche Möbel gibt es bis einschließlich 20. Oktober im Innviertler Museum zu sehen, präsentiert wird eine Auswahl herausragender Möbelstücke der diesjährigen Absolventen und Jungmeister aus den Bundesländern. Die Werkstücke der vierzehn Tischlermeister und einer Tischlermeisterin reichen vom verdrehten Tisch über die variable Kommode bis zum eleganten Weinregal.
 
Alle ausgestellten Stücke sind zusätzlich im Rennen um den LignoramaAward. Einerseits befindet die Fachjury über das beste Meisterstück, andererseits können die Ausstellungsbesucher für ihren Möbelfavoriten und damit für den Publikumspreis stimmen. Der Award wird am 14. Oktober im Rahmen einer großen Preisverleihung vergeben.
 

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.