Trotz des Orkans „Friederike“ ging am vergangenen Wochenende die imm cologne 2018 erneut mit einer positiven Bilanz zu Ende.
Die begehbare Wohnhaus-Simulation „Das Haus“, in diesem Jahr von Lucie Koldova gestaltet, zählte zu den Publikumsmagneten. Foto: © Koelnmesse GmbH/ Constantin Meyer, Köln
Rund 125.000 Besucher aus 138 Ländern ließen sich vom heftigen Wind nicht beirren und informierten sich über die Trends und Neuheiten der Branche. Über die Hälfte der Fachbesucher kam dabei in diesem Jahr aus dem Ausland – besonders viele davon aus Europa und Asien, den wichtigstens Exportmärkten der deutschen und europäischen Möbelindustrie.

Neben den gezeigten Produkten habe „Das Haus“, die begehbare Wohnhaus-Simulation, die in diesem Jahr von Lucie Koldova gestaltet wurde, zu den Highlights der Messe gezähltt, heißt es von Seiten der Veranstalter. Hier spielte das Thema Licht die Hauptrolle: Licht und Bad waren in diesem Jahr neben „Smart Home“ die Focus-Themen, die schwerpunktmäßig in der Konzepthalle Pure Architects gezeigt wurden.

Die Entscheider der großen Online-Plattformen und der internationalen Kaufhausketten seien ebenso vor Ort gewesen wie Vertreter der Top-30-Handelsketten weltwei. „Jedes Jahr aufs Neue setzt die Messe wichtige Absatzimpulse für die Industrie in den entscheidenden Exportmärkten dieser Welt“, so Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse.

Webseite imm cologne 

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.