Die Holzmanufaktur Stammdesign hat eine mobile Küche mit einem Clou gebaut: Sie besteht aus einem einzigen Eichenstamm.  
Ein ganzer Baumstamm wird zur Küchenzeile. Foto: Stammdesign
Der urösterreichische Ausspruch „Ein bisserl Schwund ist immer“ gilt in der Verarbeitung von Holz als verpönt. Stattdessen will der ganze Baum genutzt werden. Zumindest so weit als möglich. Die Holzmanufaktur Stammdesign hat dieses Ziel sehr wörtlich genommen, einen Eichenstamm genommen und ihn samt und sonders in eine Küche umgebaut

Stamm wird Küche
Der Stamm kam aus Perwang – dort ist auch Stammdesign beheimatet – vom Hof eines Bauern, der eine alte Eiche fällen musste. Ein Loch zog sich längs durch den Stamm. Was daraus werden sollte, war noch unklar. Gemeinsam mit dem Einrichtungshaus Kirchmair entstand die Idee: Eine mobile Küche für Festivals, Messen und mehr.  

Zuerst hat Stammdesign die alte Eiche gesäubert und getrocknet, um dann eine Seite sauber herunterzuschneiden. Die Arbeitsplatte war geschaffen und bald darauf folgte ein weiterer Einschnitt, in dem die Küchengeräte Platz fanden. Das große Loch im Stamm erwies sich nun als Vorteil, denn dadurch sparte sich das Team ein paar Einschnitte.  

Stamm wird vieles
Was nach einem äußerst ungewöhnlichen Projekt klingt, ist für Stammdesign gar nicht so weit vom Alltag entfernt, wie man annehmen möchte. Wie der Name der Holzmanufaktur schon offenbart, konstruiert das Team Möbelstücke oder Massivholz-Fußböden aus ganzen Baumstämmen. Es geht aber nicht darum, möglichst viel Holz zu sparen, sondern vor allem auch darum, den unverwechselbaren Charakter eines jeden Werkstücks zu erhalten.  

Die Stücke aus Perwang in Salzburg reichen dabei von Bestell- und Esstischen über große Installationen für Gastronomie und Hotellerie bis hin zu ganzen Küchen. Bei letzterer handelt es sich aber um ein Unikat, das erstmals auf der Salzburger Gastromesse ins Licht der Öffentlichkeit treten wurde.  

Geplanter Stamm
Die Planung der Küche hat Stammdesign dabei Hand in Hand mit dem Einrichtungshaus Kirchmair gemacht. Die verbauten Elektrogeräte stammen vom deutschen Edelhersteller Gaggenau und ergeben ein edles finales Produkt. 

Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit und der Vermeidung von Schwund, hat Stammdesign auch eine Verwendung für das herausgeschnittene Innenleben des Stamms gefunden: Ein stammförmiges Sofa mit Lederbezug und LED-Beleuchtung in den Armlehnen. Damit auch wirklich das Meiste des Stamms zum Einsatz kommt. (flb)

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.