Ein dänisches Unternehmen vernetzt all ihre Holzmöbel mithilfe von Chips, erstellt digitale Zwillinge – und schließt damit einen Ressourcen-Kreislauf.

Die durchschnittliche Lebensdauer einer Küche beträgt nur elf Jahre. LoopKitchen ändert das nun. Foto: Ditte Isager

„Wir fanden es extrem verschwenderisch, dass die durchschnittliche Lebensdauer einer Küche nur elf Jahre beträgt. Das wollten wir ändern, indem wir die Art und Weise, wie Küchen entworfen, hergestellt und gewartet werden, überdachten“, erklärt Rasmus Taun, Head of Business Development bei Stykka. Das dänische Start-up entwirft Holzmöbel und Inneneinrichtungen, die ein Leben lang halten, indem sie von Grund auf auf Kreislauffähigkeit ausgelegt sind, aus qualitativ hochwertigen Materialien hergestellt werden und leicht zu warten sind. Aus diesem Gedanken heraus entstand im April dieses Jahres die Küche Loopkitchen™.

Werde Community-Mitglied

Sie wollen noch mehr Bilder, mehr Pläne, mehr Hintergrundinfos? Mehr News, Kolumnen und Lösungen? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Kostenloses Probemonat
Bereits Mitglied?

Kommentar schreiben

wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.